Vielfalt global - Veranstaltungsreihe im Interkulturellen Gemeinschaftsgarten Wilten zu Biodiversität und Globalem Lernen



Projektträger: TBF - Tiroler Bildungsforum - Verein für Kultur und BildungLand: Austria Fördersumme: € 18.490,00Beginn: 01.07.2010Ende: 31.01.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Tiroler Bildungsforum (TBF) wird in diesem Pilotprojekt das Potential für Globales Lernen in Form von Bildungsveranstaltungen im Interkulturellen Garten Innsbruck-Wilten erproben und die Erfahrungen anderen Gemeinschaftsgärten in Österreich zur Verfügung stellen.

Ziel ist es im Rahmen von Veranstaltungen, die von den internationalen AkteurInnen im Gemeinschaftsgarten organisiert und inhaltlich gestaltet werden, einen Zugang zu Globalem Lernen für Erwachsene in der Öffentlichkeit zu schaffen. Damit leistet das Projekt einen Beitrag neue Orte für die Bildungsarbeit zu eröffnen und das Globale Lernen in ein neues Feld zu integrieren.


Die geplanten Aktivitäten umfassen: Vorbereitungstreffen, Gründung von Organisationsgruppen, Veranstaltungsreihe Biodiversität und Globales Lernen inkl. Workshops und Kulturnachmittage, Dialogforen, Produktion von Drucksorten, laufende gemeinschaftliche Evaluierung. Methodisch ist das Projekt prozessorientiert und partizipativ gestaltet. Die AkteurInnen, aus verschiedenen Teilen der Welt, werden dabei unterstützt ihr Wissen weiterzugeben und es in globalen Zusammenhängen zu verorten.


Das Tiroler Bildungsforum (TBF) arbeitet mit KooperationspartnerInnen aus dem Integrations- und Bildungsbereich zusammen. Der Verein Frauen aus allen Ländern und der Bosnisch Islamische Religions- und Kulturverein bringen Perspektiven von MigrantInnen in die Projektentwicklung ein, während das Welthaus Innsbruck in der adäquaten Umsetzung von Bildungsangeboten des Globalen Lernens unterstützt. Das Integrationsreferat des Landes Tirol steht als beratender Partner zur Verfügung.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 36.980,- in der Höhe von EUR 18.490,- (50%) gefördert.

Projektnummer2397-29/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.