VISTAR II – Resilienzstärkung gegen Naturkatastrophenauswirkungen in Westnepal



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeLand: Nepal Fördersumme: € 94.100,00Beginn: 01.03.2015Ende: 30.06.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist es, ein standardisiertes ‚Gemeindebasiertes Katastrophenvorsorge (‚Community Based Disaster Preparedness‘)-Modell‘ in Westnepal mit Fokus auf Inklusion und Replikation zu fördern und zu implementieren. Das Modell soll in die Katastrophenvorsorge-Instrumente und -Programme der Regierung integriert werden.

Die Ergebnisse früherer Projekte belegen, dass durch Vorsorge Leben und Eigentum gerettet werden können, aber weiter Lücken bestehen: Diese betreffen die Institutionalisierung von Leitungsfunktionen, die Sicherstellung geeigneter Planungstools und Bewertungen, die Verstärkung von Koordinierung und Kapazitäten sowie ein wirksames Management von Frühwarn- und Reaktionssystemen (‚early warning systems‘).

Resultate:

1: Das ‘Gemeindebasierte Katastrophenvorsorge-Modell’ wurde durch Integration in die Entwicklungspläne und Implementierungsprozesse der Regierung konsolidiert, erweitert und vervielfältigt.

2: Verbindungen zwischen Gemeinden und Katastrophenvorsorge-Institutionen in den Distrikten wurden entwickelt und gestärkt, um koordinierte Maßnahmen durchzuführen und Katastrophenrisikomanagement in Entwicklungsprozesse standardmäßig zu integrieren.

3: Die Zielgemeinden sind mit funktionierenden Frühwarn- und Reaktionssystemen sowie Distrikt-Noteinsatz-Zentralen (‚District Emergency Operation Center‘) verlinkt, erhalten rechtzeitig inklusive Frühwarnungen in Notsituationen und setzen die erforderlichen Maßnahmen.

4. Die Institutionalisierung und Implementierung der politischen Strategie bezügl. Katastrophenrisikominderung (‚Disaster Risk Reduction‘) wurde durch starke Koordination, Engagement und evidenzbasierte Anwaltschaft verbessert.

Begünstigte:

Rund 360.000 Personen der insgesamt 17 Zielgemeinden in vier Distrikten in Westnepal (Dadeldhura, Dang, Kailali, Kanchanpur). Im Rahmen des Projekts wird mit ca. 650 Organisationen auf lokaler und nationaler Ebene zusammengearbeitet.

Projektnummer2325-11/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zu Vermeidung und Vorbeugung von Katastrophen
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Gender: 1, Poverty: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.