Water and Sanitation Program - Africa Multi Donor Trust Fund (MDTF)



Projektträger: IBRD - International Bank for Reconstruction and DevelopmentLand: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 1.200.000,00Beginn: 01.07.2012Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


This grant is a continuation of the collaboration between the Austrian Development Agency and the Water and Sanitation Program (WSP) agreed upon in contract 2621-00/2009. The grant provides core funding to the work program for WSP-Africa region over a period of three and a half fiancial years (FY 2012/13, FY 2013/14, FY 2014/15, half FY2015/16). WSP's intervention complements ADC's bilateral involvement in the water sector, mainly in Uganda but also in Mozambique, Ethiopia and Burkina Faso.


The Water and Sanitation Program’s (WSP) five-year business plan covers FY 11/12 to 15/16

and lays out the strategic activities through which WSP assists countries in scaling up access to

water and sanitation services to the poor. WSP’s business plan identifies six Global Business

areas which are:

1. Scaling Up Rural Sanitation and Hygiene

2. Creating Sustainable Services through Domestic Private Sector Participation (DPSP)

3. Supporting Poor-Inclusive WSS Sector Reform

4. Targeting the Urban Poor and Improving Services in Small Towns

5. Mitigating and Adapting WSS Service Delivery to Climate Change Impacts

6. Delivering WSS Services in Fragile States


This grant will support WSP-Africa's regional work program. WSP’s focus is to address the huge gaps in access and sustainability of services. The emphasis is to increase access, strengthen the efficiency and improve service reliability for the large numbers of poor populations in these countries, who comprise the majority of the un-served. WSP-Africa's regional work program is engaged in all business areas of the 5-years business plan with exception of business area 5 on mitigating of and adapting to climate change.


WSP believes that improved water and sanitation services and hygiene practices are key to achieving the MDGs on poverty reduction, health, gender equality, and the environment. Gender and Environment Assessments of contract 2621-00/2009 remain unchanged.

Projektnummer2621-01/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.