Wirtschaftliche Partizipation von Frauen fördern



Projektträger: Evangelische Frauenarbeit in ÖsterreichLand: Gaza Fördersumme: € 149.300,00Beginn: 01.01.2016Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Ziel des Projekts ist es Frauen im Jordantal den Zugang zu Ressourcen und Märkten zu verschaffen (Einkommensförderung) und sie dazu zu befähigen ihre wirtschaftlichen und sozialen Rechte einzufordern.


Erwartete Ergebnisse


Erwartete Ergebnisse: Management-Kenntnisse von 8 in der Landwirtschaft tätigen Frauengruppen im Jordantal; Qualitätskontrolle und Marketing von Produkten sowie besserer Zugang zu lokalen Märkten; Steigerung des Produktverkaufs um 20%; größeres Bewusstsein für wirtschaftliche und soziale Rechten von Frauen;


Zielgruppe


Direkte Zielgruppe des Projekts sind 60 Frauen, Mitglieder von 8 in der Landwirtschaft tätigen Frauengruppen im Jordantal. Weiters 200 Frauen, Männer und Jugendliche, die an den Aktivitäten teilnehmen, 15 politische EntscheidungsträgerInnen und 15 MitarbeiterInnen von NGO´s und Menschenrechtsorganisationen/ Frauenorganisationen. Indirekte Zielgruppe: 1100-1400 Familienmitglieder und Mitglieder der communities im Jordantal, sowie die breite Öffentlichkeit v.a. Frauen, die durch bewusstseinsbildende und anwaltschaftliche Maßnahmen angesprochen werden;


Maßnahmen


Die maßgeblichen Aktivitäten umfassen: 3 Business-Trainings: Vermittlung von Kenntnissen im Bereich Management, Verpackung und Vermarktung, Verkauf landwirtschaftlicher Produkte; Optimierung von Verpackung und Etikettierung; Errichtung eines Lagerraums und einer zentralen Vertriebsstelle; Erschließung neuer Absatzmärkte; Weiters soll auf einer anwaltschaftlichen Ebene die Umsetzung der wirtschaftlichen und sozialen Rechte von Frauen gefördert werden. Für diesen Zweck werden 4 Trainings zu Lobbying, Anwaltschaft und Kampagnendesign für 100 TeilnehmerInnen durchgeführt. In Anschluss an die Trainings werden 6 anwaltschaftliche Gruppen mit 150-200 TeilnehmerInnen gebildet, die zusammen Aktivitäten für eine Kampagne entwerfen und durchführen werden. Als Teil der Kampagne werden unter anderem zwei Treffen mit 15 politischen EntscheidungsträgerInnen und 15 MitarbeiterInnen von NGO´s und Menschenrechtsorganisationen/ Frauenorganisationen durchgeführt, in denen die TeilnehmerInnen für wirtschaftliche und soziale Rechte von Frauen sensibilisiert werden


Hintergrundinformation


Hintergrundinformation:

Wachstum im Bereich der Privatwirtschaft ist für eine nachhaltige Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in Palästina entscheidend. Diese Verbesserung wird jedoch weiterhin behindert durch die insbesondere im palästinensischen C-Gebiet existierenden Einschränkungen des Personen- und Güterverkehrs, die Abriegelung der Gebiete nach außen, die Behinderung von Ex- und Import, Zerstörung der palästinensischen Infrastruktur sowie Inbesitznahme von palästinensischem Land für den (Aus-)Bau israelischer Siedlungen. Das Jordan Tal ist eine wichtige Agrarregion der West Bank. Die Erwerbsquote im Westjordanland liegt bei 46,1% der Frauenanteil an Beschäftigten bei 18,8%.

 

Projektnummer2319-01/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Geschäftwesen und andere Leistungen
Tied
ModalitätProject-type interventions
Marker Gender: 2, Democracy: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.