Wissenstransfer über energieeffizientes Bauen in Bhutan



Projektträger: Altherm Engineering GmbHLand: Bhutan Fördersumme: € 78.475,06Beginn: 01.12.2011Ende: 31.10.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Analyse der Klimadaten zeigt, dass Baustandorte in Thimphu bei Berücksichtigung von bauphysikalischen Ansätzen ein hohes Potential für die Verringerung des Gesamtenergiebedarfs des Gebäudes haben. Dieser Umstand wurde genutzt bei der Planung der Renovierung und Erweiterung der Schule (mit angeschlossenem Wohnheim für die SchülerInnen) des Royal Instituts for Toursim and Hospitality, vor allem aber beim Bau des angeschlossenem Trainingshotels.

Die Gebäudehülle so ist geplant, dass mit sehr niedrigem Energieaufwand während des ganzen Jahres thermische Verhältnisse gegeben sind, die jedem Komfortanspruch genügen. Zudem sind die thermischen Eckdaten für eine sinnvolle haustechnische Auslegung bereitgestellt.

Dieser modellhafte Ansatz der Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden soll nun durch ein mehrtägiges Symposium einem breiteren Fachpublikum in Bhutan vermittelt werden. Anschließend sind die TeilnehmerInnen eingeladen, das Erlernte im Rahmen eines Wettbewerbs zu präsentieren.

Zielsetzung des Vorhabens ist die Vermittlung von grundlegendem Wissen für die Entwicklung von Gebäuden entsprechend ökologischen und energieeffizienten Parametern.

Zielgruppe sind VertreterInnen des öffentlichen Sektors, wie des Ministry of Energy oder der National Housing Development Corporation, und des privaten Sektors, wie ArchitektInnen.

Erwartete Ergebnisse:

- die Inhalte des Symposiums der Vermittlung von transparenten, nachvollziehbaren und überprüfbaren Planungsprozessen für die 3 Säulen der Nachhaltigkeit, ökologisch, ökonomisch und soziokulturell, sind erarbeitet

- das Symposium ist plangemäß durchgeführt

- 3 PreisträgerInnen sind für ihre Vorschläge zu energieeffizientem Bauen eines Einfamilienwohnhauses, eines Gemeindezentrums und einer Herberge im ländlichen Raum ausgezeichnet

- der Inhalt des Symposiums ist in Bhutan publiziert und somit offen zugänglich.

Projektnummer2248-02/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.