WP-ÄTH-HRNS; Coffee Alliances for Ethiopia (CAFÉ): Improved livelihoods of 2,500 smallholder farming households through improving their production and value addition of coffee and other crops in a sustainable way



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Hanns R. Neumann StiftungLand: Ethiopia Fördersumme: € 499.400,00Beginn: 01.11.2014Ende: 30.09.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Hanns R. Neumann Stiftung, die Fondazione Giuseppe e Pericle Lavazza Onlus und die Löfberg Foundation stehen als gemeinnützige Stiftungen den Kaffeeröstereiunternehmen Neumann Kaffee Gruppe (Deutschland), Lavazza (Italien) sowie Löfberg Lila (Schweden) nahe und verfolgen gemeinsam das Ziel, die Lebensbedingungen kleiner KaffeeproduzentInnen und deren Familien zu verbessern.


Gemeinsam mit der OEZA und in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen, NGOs und staatlichen Stellen unterstützen die drei Stiftungen 2.500 äthiopische Kleinbauernfamilien in den Kaffeeanbauregionen Amaro und Amhara. In zwei der ärmsten Gebiete Afrikas werden damit insgesamt 15.000 Personen vom Projekt profitieren. Es handelt sich dabei um eine strategische Allianz im OEZA-Schwerpunktland Äthiopien, wobei die Entwicklung des ländlichen Raums in der OEZA-Schwerpunktregion Amhara besondere Priorität genießt.


Die Maßnahmen des Projekts umfassen die Verbesserung der Anbau- und Verarbeitungsmethoden auf den Kaffeefarmen durch erprobte Trainingsprogramme sowie die Unterstützung beim Aufbau von sechs Genossenschaften und einer Dachorganisation, damit diese ihren Mitgliedsfarmen adäquate Leistung in Logistik, Vermarktung, Unternehmensführung und Qualitätskontrolle bieten zu können. Dadurch wird die Rolle der Kaffeebauern in der Lieferkette gestärkt und der Zugang zu nationalen und internationalen Märkten ermöglicht.


Ergänzend zum Kaffeeanbau werden die Bauern beim Anbau von Grundnahrungsmitteln, Gemüse und Obst unterstützt, um die Eigenversorgung zu sichern und um sich zusätzliche Einkommensmöglichkeiten zu eröffnen. In Paarseminaren wird die oft äußerst ungleiche Verteilung von verfügbarem Einkommen und Arbeitsbelastung zwischen Frauen und Männern in den kleinbäuerlichen Familien thematisiert, um zu einer gerechteren und effizienteren Nutzung der in den Haushalten vorhanden Ressourcen zu kommen.

Projektnummer2550-14/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Gender: 1, Poverty: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.