WP-ECU_PER - Kate; TourCert Andina; Zertifizierung nachhaltiger Tourismusangebote in Ecuador und Peru



Projektträger: Kate Umwelt und Entwicklung e.V.Land: Ecuador Fördersumme: € 228.700,00Beginn: 01.05.2015Ende: 30.04.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein KATE-Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung e.V. in Stuttgart ist neben Naturfreunde Internationale in Wien ein Gesellschafter der Zertifizierungsgesellschaft TourCert, die seit 2009 Reiseveranstalter auszeichnet, die für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus eintreten.


Ziel der geplanten Strategischen Allianz ist der Aufbau von TourCert Andina, eines lokalen Qualifizierungs- und Zertifizierungssystems für ökologische und sozial nachhaltige Tourismusangebote in Peru und Ekuador.


Nachhaltigkeit im Tourismus bedeutet verringerte CO2-Emissionen, weniger Abfall und Ressourcenverbrauch, hohe lokale Wertschöpfung durch lokale Lieferanten und Dienstleister, faire Löhne und Arbeitsbedingungen sowie den Respekt vor den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung.

Die Zertifizierung europäischer Reiseveranstalter erhöht den Druck auf die Incoming Agenturen in den Andenländern und deren Zulieferer, u.a. Hotels und Transportunternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen nachweislich nachhaltig zu gestalten. Damit steigt das Interesse dieses Unternehmen an lokal verfügbaren Zertifizierungsprogrammen.


Aufbauend auf eine von der ADA ko-finanzierten Machbarkeitsstudie wird KATE gemeinsam mit WWF Ecuador, KM Cero Tourismo y Desarrollo (Peru) und Rainforest Alliance und unterstützt durch die deutschen Reiseveranstalter Viventura GmbH und Gebeco GmbH Co KG das TourCert Andina Netzwerk einrichten.


Bis Ende 10/2017 werden 15 Unternehmen TourCert-zertifiziert. 35 Unternehmen durchlaufen den TourCert Check als Vorstufe zur Zertifizierung. 150 Firmenmitarbeiter profitieren durch verbesserte Arbeitsverträge gemäß ILO-Kernarbeitsnormen. Durch die Ausbildung von 10 lokalen Trainern, 5 Auditoren, 15 Produktmanagern, 50 CSR-Manager und 500 Firmenmitarbeitern profitieren 565 Personen unmittelbar von diesem Projekt.

Projektnummer2550-03/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Tourismus
Tied228700
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.