WP-GEO-Pakka, Aufbau einer Wertschöpfungskette für Bio-Fair Trade-Haselnüsse in Georgien



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Pakka AG / Anka Food SarlLand: Georgia Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.01.2013Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der geplanten Wirtschaftspartnerschaft in den vier Provinzen Georgiens Samegrelo, Guria, Imereti und Kakheti ist der Aufbau einer Lieferkette für Bio- und Fairtrade-zertifizierte Haselnüsse.

Den Ausgangspunkt für das lokale Capacity Development bildet die im Moment einzige aktive georgische Kooperative kleiner Haselnuss-produzentInnen. Durch die Ausweitung dieser und die Gründung von drei weiteren sog. Farmer Based Organisations in anderen Landesteilen wird die Zahl der Mitgliedsfamilien im Zuge des Projekts von 200 auf 1.250 erhöht (das entspricht ca. 5.000 Personen).


Antragsteller ist die Schweizer Firma Pakka AG, ein Spezialist für Kooperationen mit Entwicklungsländern im Bereich landwirtschaftliche Produkte. Lokaler Partner ist die Firma Anka Fair Trade Ltd., die bereits jetzt zwei Fabriken zur Haselnussverarbeitung in Georgien betreibt. Beteiligt am Projekt ist außerdem die Swiss-Credit, ein Mikrokreditinstitut, das eine Kreditlinie speziell für Haselnuss-produzenten entwickelt hat.


Das Projekt setzt bei den bestehenden Problemen der Kleinbauern an: Qualitätsprobleme aufgrund mangelnden KnowHows beim Management von Land und Bäumen, geringe Erträge, wenig Marktwissen und daher geringes Einkommen, mangelhafter Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten, niedriges Selbstorganisationsniveau.


Das Projekt besteht aus vier Komponenten:

1. Aufbau der Farmer Based Organisations (FBOs)

2. Unterstützung und Monitoring der Fairtrade Zertifizierung

3. Aufbau von Verkaufszentren für die Haselnüsse

4. Promotion der bio-Fairtrade-Haselnüsse in Europa

Projektnummer2550-10/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.