WP-Ghana-SavingGrains-Einführung einer Plattform für lokale Getreidelagerung und -handel durch Kleinbauern und ländliche Entrepreneure in Ghana



Projektträger: Saving Grains 301 GmbHLand: Ghana Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.11.2020Ende: 31.10.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel ist die Einführung einer Plattform für lokale Getreidelagerung und -handel zur ländlichen Wertschöpfung, Verbesserung der Getreidequalität, dörflichen Verdienstmöglichkeiten und Einkommenssteigerung von Kleinbauern.


Erwartete Ergebnisse


Das Ziel ist erreicht, wenn mit minimalen Investitionen, möglichst viele Mini-Getreidelager etabliert werden können, um mit Getreide von Kleinbauern zu handeln. Durch hermetische Lagerung werden Ernteverluste eliminiert. Die saisonale Preissteigerung des Getreides führt zu Profiten, die zwischen Entrepreneuren und Kleinbauern geteilt werden.


Zielgruppe


Von dem Projekt profitieren werden mindestens 4.000 Kleinbauern, die ihr Einkommen erhöhen (>1.000 Frauen deren Arbeit für Getreidelagerung erleichtert wird). Es werden vor Ort mindestens 200 Arbeitsplätze für lokale Getreidehändler entstehen, davon >100 Frauen.


Maßnahmen


Das Vorhaben baut auf vier Säulen:

• Komponente 1: Test der Getreidelagerungs- und handelsplattform in der ersten Saison

• Komponente 2: Entwicklung der digitalen Plattform

• Komponente 3: Einführung der Getreidelagerungs- und handelsplattform in der 2. Saison

• Komponente 4: Durchführung von landwirtschaftlichen Training und Versicherung der Produkte

 


Hintergrundinformation


Die Landwirtschaft in Ghana bietet mehr als der Hälfte der Bevölkerung Arbeit inklusive des Großteiles der in Armut lebenden Bevölkerung, obwohl der Sektor nur ein Fünftel zum Bruttosozialprodukt beiträgt. Landwirtschaft wird allgemein als der Hebel gesehen, um Armut und Ernährungssicherheit zu bekämpfen.

Projektnummer2550-21/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.