WP-KOS -Klenk, Nachhaltige Produktion von Malvenblüten aus dem Kosovo



Projektträger: Heinrich Klenk GmbH + Co KGLand: Kosovo Fördersumme: € 150.490,00Beginn: 01.11.2013Ende: 31.10.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf die nachhaltige Produktion von Malvenblüten aus dem Kosovo.


Trotz idealer ökologischer Rahmenbedingungen und politischer Bestrebungen wird das Potential des kosovarischen Landwirtschafts-sektors bisher nicht in ausreichendem Maße genutzt. So wird auch der Anbau von Heil- und Gewürzpflanzen zum gegenwärtigen Moment nicht forciert, obwohl fruchtbare Böden, hohe Wasserqualität und klimatische Bedingungen ausgezeichnete Voraussetzungen für dessen Anbau darstellen und zur Produktion spezieller Rohstoffe für die pharmazeutische Industrie genützt werden könnten.


Im Rahmen des Projekts wird auf die Nutzbarmachung dieses Potentials gezielt und die Produktion von Malvenblüten im Kosovo aufgebaut.

Dazu wird (1) die dazu notwendige organisatorische und infrastrukturelle Basis für die langfristige Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner aufgebaut, (2) die langfristige Kooperation mit 150 lokalen Landwirtschaftsbetrieben zur Malvenblütenproduktion etabliert, (3) Know-how zur Produktion, Behandlung, Ernte und Verarbeitung von Malvenblüten vermittelt und (4) das Potential für Malvenblüten- und Heilkräuter im Kosovo kommuniziert und wissenschaftlich begleitet.


Durch den Aufbau der Malvenproduktion im Kosovo werden nicht nur die landwirtschaftlichen Potentiale des Landes besser genutzt, sondern gleichermaßen dringend notwendige Beschäftigungs- und Ein-kommensmöglichkeiten in ländlichen Gebieten geschaffen.

Projektnummer2550-10/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.