WP-KOS-MOSER-Kapazitätenaufbau und Bewusstseinsbildung in der kosovarischen Abfallwirtschaft



Projektträger: Moser Transport GmbHLand: Kosovo Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.07.2012Ende: 30.06.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der Wirtschaftspartnerschaft ist die Entwicklung und Implementierung kommunaler Dienstleistungen im Bereich der kosovarischen Abfallwirtschaft.


Seit der Dezentralisierung der Müllverwaltung im Jahr 2008 ist die Abfallwirtschaft in den Gemeinden des Kosovo gekennzeichnet durch ineffizientes Management, mangelndes Know-How, veraltete Technik und fehlende Kommunikation mit den Kunden. Als Resultat dieser defizitären Dienstleistungserbringung funktioniert eine geordnete Abfallsammlung nur in den wenigsten Fällen, ist das Umweltbewusstsein der Bevölkerung – und damit auch die Zahlungsmoral – sehr gering und wirkt sich negativ auf die Umwelt- und Lebenssituation in den betreffenden Gemeinden aus.


In einer dieser Gemeinden – der Gemeinde Gjilan – wird dieser Problematik nun durch die gegenständlichen Wirtschaftspartnerschaft begegnet. Im Rahmen einer Public Private Partnership (PPP) wird ein effizienter kommunaler Dienstleistungsbetrieb aufgebaut, Personal in zentralen Tätigkeitsbereichen ausgebildet (Kundenkommunikation, Gebührenwesen, Fahrzeug- und Gerätewartung etc.) und die Öffentlichkeit für Umweltfragen sensibilisiert. Besondere Berücksichtigung finden dabei Minderheiten, die sowohl auf Unternehmens- als auch auf Kundenseite durch flankierende Maßnahmen in das Projekt integriert werden.

Projektnummer2550-02/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.