WP-MAZ-BIG, Qualifikationserhöhung in der mazedonischen Bekleidungsindustrie



Projektträger: BIG Arbeitsschutz GmbHLand: Macedonia Fördersumme: € 127.026,00Beginn: 01.03.2013Ende: 31.07.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf die Erhöhung des Qualifikations- und Produktivitätsniveaus in der mazedonischen Bekleidungsindustrie.


Dem Textilsektor wird – als Schlüsselindustrie der mazedonischen Volkswirtschaft – enormes Potential für die sozioökonomische Entwicklung des Landes und die Schaffung von dringend benötigten Arbeitsplätzen zugeschrieben. Aufgrund ineffizienter Prozessorganisationen, veralteter Technologien und struktureller Wissensdefizite können diese Erwartungen nur bedingt erfüllt und die Stärken des Sektors in Hinblick auf Job- und Einkommensschaffung nicht in ausreichendem Maße genutzt werden. Vor allem das fehlende Know-How, sowohl auf Facharbeits- als auch auf Managementebene, reduziert die Produktivität und schwächt die Branche im internationalen Wettbewerb.


Hier setzt das gegenständliche Projekt an und zielt auf die Prozessoptimierung und Qualifikationssteigerung in der Bekleidungsindustrie um die Region Delcevo.


Dazu werden (1) Organisations- und Prozessabläufe des Partnerunternehmens und regionaler Textilfirmen analysiert und optimiert, (2) 80 Nähfachkräfte in neuen Fertigungsmethoden geschult, (3) branchenübergreifend 40 Führungskräfte in moderner Managementmethodik qualifiziert und (4) in Kooperation mit dem lokalen Gymnasium das dortige Textil-Ausbildungsprogramm durch verbesserte Lehrunterlagen, trainierte Lehrkräfte und ein Praktikumsprogramm gestärkt.


Dadurch wird der wettbewerbshemmenden Qualifizierungs- und Produktivitätsproblematik umfassend und auf mehreren Ebenen begegnet und das Potential des Sektors für ländliche Arbeitsplatz-, Einkommens- und Wertschöpfungsgenerierung nachhaltig nutzbar gemacht.

Projektnummer2550-01/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.