WP - Mediaside; Mango Finance - Crowdlending-Plattform in Zentralafrika



Projektträger: Consortium - MediasideLand: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 187.235,00Beginn: 01.02.2017Ende: 30.09.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projektes ist die finanzielle und inhaltliche Unterstützung von lokalen UnternehmerInnen beim Aufbau bzw. der Modernisierung von Fischzuchtbetrieben.

 


Erwartete Ergebnisse


Das Ziel ist erreicht, wenn…

- eine Crowdlending-Infrastruktur inklusive Web-Plattform und Finanzierungsquellen in Anwendung ist.

- durch die finanzielle und inhaltliche Unterstützung die Gründung von mind. 140 nachhaltigen und profitablen Fischzuchtbetrieben ermöglicht wurde.


Zielgruppe


Von dem Projekt profitieren ca. 455 lokale Firmen der Fischproduktions-Wertschöpfungskette wie Fischzuchtbetriebe, Fisch-Brütereien, Großhändler, Kleinhändler, Fischfutter-Anbieter, Bauunternehmen etc. Insgesamt werden mindestens 1.900 Menschen von dem Projekt profi-tieren. Darüber hinaus werden 125 Jobs geschaffen.


Projektgebiet ist Kamerun, die Republik Kongo (Kongo-Brazzaville) und Gabun, es werden dort Fischzuchtbetriebe landesweit unterstützt.


Maßnahmen


Konkret fußt das Projekt auf drei Stützen: Erstens auf der Einrichtung der Infrastruktur zur Sammlung und Verfügung-Stellung von finanziellen Mittel. Zweitens auf der Durchführung von technischen und wirtschaftlichen Trainings und der Einrichtung eines Unterstützungsnetzwerkes für die Fischzuchtbetriebe um rentable und nachhaltige Betriebe aufzubauen. Zentral ist hierbei, dass ein Konzept angewendet wird, welches ohne Chemikalien auskommt und durch die kleine Strukturie-rung sehr nachhaltig ist. Und drittens durch den Aufbau von Fischbrü-tereien (Fischfingerlinge) sowie Aquakulturen in Seen zu Testzwecken.


Hintergrundinformation


Der Antragssteller Mediaside e.U. (Mango Finance) ist seit mehreren Jahren in der Region tätig und hat das Projekt mit dem internationalen Partner APDRA entwickelt, welcher u.a. vor Ort in Kamerun und Gabun tägig ist. Eine Machbarkeitsstudie hat das große Potential dieses Projektes evaluiert.

Projektnummer2550-04/2017
MittelherkunftOEZA
Sektor Fischerei
Tied187235
ModalitätProject-type interventions
Marker Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.