WP-NEP-AgriHolland Ltd., IT based capacity development at livestock farmers



Projektträger: AgriHolland Ltd.Land: Nepal Fördersumme: € 198.402,50Beginn: 01.09.2014Ende: 30.04.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist die nachhaltige Kapazitätenentwicklung zum Thema Viehhaltung bei 260 Farmergruppen in 10 Distrikten Nepals.


4.500 Viehzüchter werden ihr Fachwissen mittels innovativer Methoden (IT basiert und in verschiedenen Ländern bereits etabliert) verbessern und nachhaltig davon profitieren:

- 20 % Steigerung bei der Milchproduktion (Kuh, Büffel)

- 10 % Steigerung bei der Fleischproduktion (Ziege, Schwein)

- durchschnittliche Einkommenssteigerung 30 %


Um diese Ziele zu erreichen, sind folgende Maßnahmen geplant:

1. Anpassung bestehender Unterrichtsmittel an lokale Bedürfnisse bezüglich Fütterung, Ställe, Hygiene, Tiergesundheit, Bodenbeschaffenheit, Züchtung, Marktinformationen

2. Distribution von digitalem Lernmaterial und Training der Farmer in Kooperation mit 8 lokalen NGOs

3. Projektrevision und -expansion (Ergebnismessung auf Basis eines Monitoring- und Evaluierungsplans, Revision des Unterrichtsmaterials, Entwicklung eines Finanzierungsplans, Businessplan für die Integration von weiteren 500 Farmergruppen in das Projekt)


AgriHolland hat sich auf die Entwicklung, Verbreitung und das Management von digitaler Information und Unterrichtsmaterial für die Landwirtschaft spezialisiert. MIDAS ist ein IT Unternehmen, das bisher vor allem Inhalte für den Schulunterricht mittels PCs und Tablets aufbereitet und in Nepal vertrieben hat. Durch die Kooperation mit AgriHolland wird das lokale Netzwerk von Midas genutzt um die Kapazitätenentwicklung auf Viehzüchter (überwiegend Frauen) auszuweiten.

Damit wird eines der Hauptprobleme Nepals bekämpft: die geringe landwirtschaftliche Produktivität – insbesondere der Viehzucht.

Projektnummer2550-07/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.