WP-NEP-Trail Angels, Fair Trails Himalayas



Projektträger: Trail Angels GmbHLand: Nepal Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.04.2018Ende: 31.03.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist es, ein nachhaltiges Bewirtschaftungsmodell für Trekkingrouten in Nepal zu entwickeln und anzuwenden. Besonderer Wert wird dabei auf die Beteiligung von und den Nutzen für lokale Beteiligte gelegt.


Erwartete Ergebnisse


Von der Entwicklung der Routen werden ca. 200 Lodges in Nepal profitieren. Mit 20 lokalen Trekking Agencies wird zusammengearbeitet, für ca. 1.200 Haushalte werden entlang der Routen Einkommensmöglichkeiten geschaffen. 200 neue Jobs sollen entstehen.


Maßnahmen


Konkret geht es um

- die Entwicklung neuer Trails abseits der gängigen Tourismusrouten

- das „Fair-Gestalten“ bestehender Trails

- die Vorbereitung der Übertragung des Geschäftsmodells auf weitere Himalaya-Staaten wie Indien und Bhutan


Die Maßnahmen, die dazu führen sollen, sind:

- Detailentwicklung des Fair Trails Business Modells (z.B. Selbstbeschränkung der Provisionen, Entlohnungsschema für alle Beteiligten)

- Entwicklung und Integration einer Fair Trails Gebühr für Projekte entlang der Routen, die die Nachhaltigkeit erhöhen

- Entwicklung von nachhaltigen Organisations- und Management-strukturen für die eigenständige Steuerung der Fair Trails durch lokale Beteiligte


Hintergrundinformation


Antragsteller sind die Trail Angels GmbH, die sich als Reiseveranstalter insbesondere mit der Entwicklung des Alpe-Adria-Trails und der Online-Buchungsplattform bockyourtrail.com einen Namen gemacht hat, und die Ennovent GmbH, die das lokale Wissen zu Nepal und der Himalaya-Region, sowie die Erfahrungen mit der Entwicklung von Business Modellen einbringt.

Projektnummer2550-07/2018
MittelherkunftOEZA
Sektor Tourismus
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.