WP-SAM-MPOWER Pilotierung eines neuen Finanzierungsmodells für Konsumenten in Sambia, das finanziell benachteiligten Gemeinden den Zugang zu Solaranlagen ermöglicht



Projektträger: MPower Ventures AGLand: Zambia Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.01.2021Ende: 31.12.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Ziel des Projektes ist es, ein neues Finanzierungsmodell für dezentrale Solarsysteme in Afrika zu testen. Dieses soll es ermöglichen, Bevölkerungsgruppen, die zuvor weder Zugang zu Strom noch Zugang zu Krediten hatten, Solarsysteme anzubieten.

Das Projekt wird von MPower Ventures AG, einem Schweizer Sozialunternehmen aus dem Solarbereich und einem Netzwerk von internationalen und lokalen Experten und Unternehmen umgesetzt

 


Erwartete Ergebnisse


Nach Abschluss des Projekts sollte es möglich sein, das Kreditrisiko der finanziell benachteiligten Bevölkerung Sambias zuverlässig zu erfassen, um Investitionen in Solarstromprojekte in Afrika zu mobilisieren. Im Zuge des Projektes sollen 8000 Haushalte und Kleinst-KMUs Zugang zu Solarprodukten bekommen.


Zielgruppe


Das Projekt wird in Sambia, vorwiegend in den Regionen Eastern, Northern und Western Province sowie Copperbelt umgesetzt. Die Zielgruppe des Projektes sind Bevölkerungsgruppen in ländlichen Regionen ohne Zugang zu Strom. Im Laufe des Projektes sollen 8000 Kunden aufgenommen werden (40% Kleinbauern, 40% Haushalte mit niedrigen Einkommen, 20% Angestellte). MPower arbeitet mit lokalen Vertriebspartnern, lokalen und internationalen Finanzinstitutionen und weiteren Partnern zusammen.


Maßnahmen


Zunächst wird der Kreditprozess digitalisiert. um die Kreditaktivitäten zu verwalten, Daten zu sammeln und den Interessenten eine einfache Antragstellung zu ermöglichen. Eine datenbasierte Risikoanalyse wird eingesetzt, um das Kreditrisiko der Endkunden erfassen zu können. Diese Risikoanalyse wird im Zuge des Projektes anhand der gesammelten Daten kalibriert. Weiteres wird die lokale Infrastruktur ausgebaut um effizient eine große Reichweite zu erzielen und Menschen in den entlegensten Regionen bedienen zu können.


Hintergrundinformation


In Sambia haben 68% der sambischen Bevölkerung keinen Zugang zu Energie und viele weitere leiden unter täglichen Stromausfällen. Gleichzeitig sind 62% der Bevölkerung vom formellen Finanzsystem ausgeschlossen. Einkommensschwache Haushalte, Frauen und Kleinst-KMUs sind am stärksten von diesem Mangel an Finanzierungsmöglichkeiten und Stromzugang betroffen, der sie daran hindert, sich aus der Armut zu befreien und ein regelmäßiges Einkommen zu erzielen.

Die meisten Endkunden können die notwendigen Solarsysteme nicht vorab bezahlen und benötigen daher eine Finanzierungslösung. Lokale Finanzinstitutionen haben Schwierigkeiten insbesondere Bevölkerungsgruppen in den ländlichen Gebieten zu bedienen, daher möchte MPower gemeinsam mit seinen Partnern den disruptiven Finanzierungsmechanismus entwickeln.

 

Projektnummer2550-22/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change mitigation: 1, Poverty: 1, Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.