WP-SER-ARGE E3 International - Pilotierung und Vorbereitung der Ausweitung der nachhaltigen Biomasseproduktion aus schnell wachsenden Holzarten für die Energieerzeugung in Serbien



Projektträger: Consortium - led by E3 International Land: Serbia Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.09.2020Ende: 31.12.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist es, ausgehend von einer 10 Hektar großen Pilotplantage für schnellwachsende Bäume - insbesondere Weide - in der Provinz Vojvodina die Grundlagen für die nachhaltige Biomasseproduktion zur Energiegewinnung in Serbien zu erarbeiten. Umgesetzt wird das Projekt von E3 International, einem erfahrenen Projektentwickler für nachhaltige Energieprojekte mit Sitz in den USA und in Serbien, von CIFOR Deutschland und der Mutterorganisation CIFOR, einer führenden internationalen Forschungseinrichtung zur Förderung nachhaltiger Forstwirtschaftsmodelle mit Sitz in Indonesien, in Zusammenarbeit mit der Provinz Vojvodina, der Gemeinde Nova Crnja, dem örtlichen Bauernverband Mladenova Krajina und mit anderen lokalen Einrichtungen.


Erwartete Ergebnisse


Basierend auf der Pilotplantage wird auf brachliegenden staatseigenen Flächen ein technisch, rechtlich und wirtschaftlich tragfähiges Geschäftsmodell zur Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung entwickelt. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit mit Investoren und im Land vertretenen Finanzierungsfazilitäten angebahnt, um in ganz Serbien Energie aus Biomasse gewinnen zu können. Das Projekt soll damit einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Ziele Serbiens im Bereich der Nutzung erneuerbarer Energien zu erreichen.


Zielgruppe


Die Zielgruppe umfasst 100 Landwirte in der Provinz Vojvodina. Das übergeordnete Ziel besteht darin, mit dem Projekt einen vierphasigen Prozess zu initiieren, um mit der Beteiligung von Entwicklungsbanken und Investoren bis zu 45.000 ha. brachliegendes Land für die Biomasseproduktion nutzbar zu machen. Damit könnten Einkommensmöglichkeiten für bis zu 9.000 Personen entstehen.


Maßnahmen


Die Projektmaßnahmen umfassen die Beratung und Schulung der Landwirte, die Entwicklung eines nachhaltigen Bewirtschaftungs-, Geschäfts- und Finanzierungsmodells sowie Empfehlungen zur Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Das Projekt schafft eine Koalition von öffentlichen und privaten Trägern aus den Bereichen Finanzen, Energie, Handel und Landwirtschaft, um die Skalierbarkeit des entwickelten Geschäftsmodells zu ermöglichen.


Hintergrundinformation


Die Entwicklung wirtschaftlich nachhaltiger Geschäfts- und Bewirtschaftungsmodelle zur Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung steht im Zentrum der Projektaktivitäten. Dabei wird auf Erfahrungen aus bereits etablierten Finanzierungsmechanismen im Bereich der nachhaltigen Forstwirtschaft, insbesondere auf die Erfahrung der Tropical Landscape Finance Facility in Indonesien, zurückgegriffen.

Projektnummer2550-13/2020
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 2, Climate change mitigation: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.