WP-TUR-MEX-RHI;Strategic Alliance: Improving youth employability through technical vocational training in Turkey and Mexico.



Projektträger: RHI Magnesita GmbH (früher: RHI AG)Land: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 324.054,00Beginn: 01.09.2013Ende: 31.12.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das österreichische Unternehmen RHI AG, international führend in der Erzeugung von feuerfesten Materialien, fördert im Rahmen seiner weltweiten CSR-Strategie die berufliche Qualifizierung von Jugendlichen in Schwellen- und Entwicklungsländern, um ihnen den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Gerade junge Menschen sind in diesen Ländern überproportional von Arbeitslosigkeit betroffen.

Das vorliegende Programm leistet an den RHI-Standorten in Eskisehir in Zentralanatolien und in Ramos Arizpe im Nordosten Mexikos einen essentiellen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildung von Industrieanlagen-Mechanikern und Industrieanlagen-Elektrikern.

RHI geht eine strategische Allianz mit den lokalen technischen Fachschulen und Unternehmerverbänden ein. Die bestehenden Curricula werden erweitert und aufgewertet; die LehrerInnen in den Fachschulen und die LehrlingstrainerInnen in den Unternehmen erhalten Weiterbildungen, um eine praxisorientierte, duale FacharbeiterInnenausbildung anbieten zu können, die sich an den Standards im deutschsprachigen Raum bzw. an den EU-Standards orientiert.

Zielgruppe sind insbesondere Jugendliche aus einkommensschwachen Schichten, für die das verbesserte Ausbildungsangebot eine große Chance auf eine qualifizierte Arbeit und ein höheres Einkommen bedeutet. Insgesamt nehmen vier Fachschulen am Programm teil, sodass während der Projektlaufzeit 500 Auszubildende und Lehrkräfte sowie 42 lokale Unternehmen und Institutionen vom Projekt profitieren werden.

Projektnummer2550-06/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.