YES – Youth Empowerment for Sustainable development



Projektträger: CONCORDIA Verein für SozialprojekteLand: Moldova Fördersumme: € 186.700,00Beginn: 01.10.2018Ende: 30.06.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projektziel ist ein Beitrag zur sozialen und ökonomischen Inklusion junger care leavers in der Republik Moldau.(Beitrag zu SDGs:4.C/4.C.1; 8B, 10.2, 10.3; 4.4, 8.6; 4.4, 8.6; 8.5.)

 


Erwartete Ergebnisse


Ergebnisse: Das Betreuungspersonal verfügt über Kompetenzen und Wissen darüber wie care leavers in der Übergangsphase in ein selbstständiges Leben unterstützt werden können und wenden das erlernte Wissen in der täglichen Arbeit an. Ein formelles nationales Netzwerk für NGOs und öffentliche Institutionen des Kinder- und Jugendbetreuungssektors ist gegründet und verfügt über einen konkreten Aktionsplan und Ziele, um die Rahmenbedingungen für care leavers verbessern zu können. Die sozialen Kompetenzen und Lebenskompetenzen der care leavers sind gestärkt und sie kennen ihre Rechte und sozialen Leistungen/Unterstützungsangebote, die sie während der Übergangsphase in Anspruch nehmen können. Care leavers verfügen über relevante Arbeits- und Unternehmerkompetenzen und sind für den Arbeitsmarkt vorbereitet. Kontakte zum Business Sektor als potentielle Arbeitsgebende für care leaver wurden aufgebaut.


Zielgruppe


Die Projektaktivitäten richten sich an 80 care leavers (35 Mädchen und 45 Jungen), 20 Organisationen der Kinder- und Jugendbetreuung, 30 Personen die in der Kinder- und Jugendbetreuung tätig sind (davon werden 10 zu Trainer/innen ausgebildet, um die Ausbildung auch nach Projektende anbieten zu können) und an 10 ausgewählte Unternehmen.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen: Capacity Development von Betreuungspersonal der Kinder und Jugendarbeit (bedarfsorientiertes Intensivtraining (5 Module), Train of Trainers, Weiterbildung, Job coaching/Berufsorientierung); Gründung und Etablierung eines nationalen Netzwerks für care leavers; Lobbying; Workshops, Beratung und Betreuung (Persönlichkeitsentwicklung, soziale Kompetenzen und Rechte von care leavers); Trainings, Berufsorientierung, Internships und Entrepreneurial coaching (Stärkung der Arbeits- und Unternehmenskompetenzen von care leavers); Unternehmenskooperationen (Kontaktaufnahme und –pflege zu Unternehmen).


Hintergrundinformation


Nach wie vor sind in der Republik Moldau rund 4.500 Kinder und Jugendliche fremduntergebracht. Mit Erreichen der Volljährigkeit werden diese in die Selbstständigkeit entlassen. Dieser Übergang in ein eigenständiges Leben sowie die soziale Integration stellen für diese jungen Menschen eine große Herausforderung dar und wird oft nicht bewältigt. Diesem Problem liegen spezifische Ursachen zugrunde: (1.) Geringes Selbstwertgefühl & Selbstbewusstsein, (2.) mangelnde soziale Kompetenzen, (3.) niedriges Ausbildungsniveau und fehlende Arbeitskompetenzen und damit (4.) reduzierte Chancen am Arbeitsmarkt sowie (5.) fehlende (soziale oder familiäre) Unterstützungssysteme. Zwar existieren nationale Jugendstrategien, jedoch fehlt es an konkreten Strategien und bedarfsgerechten Maßnahmen für jene Jugendlichen, die in Fremdunterbringung aufgewachsen sind. Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 64,96 Prozent.

Projektnummer8108-09/2018
MittelherkunftOEZA
Sektor Grundbildung
Tied
ModalitätProject-type interventions
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.