Bildung für Kinder und Jugendliche im Nord-Kaukasus, Russische Föderation



Contract partner: HWI - HILFSWERK INTERNATIONAL (ehemals: Hilfswerk Austria)Country: Russland Funding amount: € 70.524,00Project start: 01.07.2004End: 30.06.2005

Short Description:

Overall goal



Direkte Zielgruppen des Projektes sind 500 tschetschenische Schulkinder in Inguschetien sowie 10 tschetschenische Flüchtlinge, die als Lehrer angestellt sind.

Das Projekt ist Teil eines umfassenden Erziehungsprogramms, das von UNICEF koordiniert wird und an dem mehrere NGOs teilnehmen. Ziel ist, dass so viele Kinder wie möglich, die über 6 Jahre alt sind und in Inguschetien leben, am Erziehungsprozess teilnehmen können. Daher wird das Projekt - welches zum Teil ein Follow up von früheren Projekten ist - zu einer nachhaltigen und akzeptablen Erziehungssituation unter den IDPs führen und diesen Kindern ihr Recht auf freien Zugang zur Schulbildung garantieren. In 4 vom Hilfswerk errichteten Schulen werden insgesamt 500 Kinder und Jugendliche im Pflichtschulalter unterrichtet und erhalten das nötige Schulmaterial. Zusätzlich haben ältere Jugendliche, die auf Grund des Krieges in Tschetschenien die Schule abgebrochen haben, die Möglichkeit, den Unterricht in "Abendschulen" nachzuholen. Als Maßnahmen der Gemeinwesenarbeit soll die Reinigung der Schulgebäude auf freiwilliger Basis durch die Organisation von Teams von Lehrern, Eltern und anderem Personal durchgeführt werden. Die berufliche Fortbildung der 10 LehrerInnen, die im Projekt beschäftigt werden und selbst IDPs sind, soll in Zusammenarbeit mit dem Tschetschenischen Erziehungsministerium und in Kooperation mit anderen NGOs erfolgen. Freizeitaktivitäten im Ferienmonat Juni ergänzen das Schulprogramm.


(Gesamtförderung = 70.527.- Euro, davon 30.000.- schon im Rahmen des Vertrags 8035-01/2004 ausbezahlt)



(Schlagwort Kinder)

project number8108-08/2004
source of fundingOEZA
sector Grundbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.