Hope pour la Casamance, Senegal (Projet de Développement Local des Communautés Rurales Mampatim et Médina Chérif - PRODEL III)



Contract partner: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der JugendbeschäftigungCountry: Senegal Funding amount: € 300.000,00Project start: 01.04.2009End: 30.06.2010

Short Description:

Overall goal


Das Vorhaben gilt als logische Weiterentwicklung der Langzeitstrategie von HOPE'87 in der Casamance im Senegal, die 1992 mit einfachen Dorfentwicklungsprojekten begann und über die Jahre strukturiert mit der Bevölkerung sowie den lokalen Behörden zu einem Programm mit ganzheitlichem Ansatz (landwirtschaftliche/nicht landwirtschaftliche Einkommensschaffung, Umwelt und Stärkung lokaler Strukturen) weiterentwickelt wurde.

Ziel des Projekts PRODEL (Projet de Développement Local des Communautés Rurales de Mampatim et de Médina Chérif) ist die nachhaltige soziale und ökonomische Entwicklung ländlicher Gemeinden in der Moyenne Casamance. Die Zielgruppe des Projekts umfasst 15.190 Einwohner in 48 Dörfern auf einem Gebiet von 374 km².

In diesen ausgewählten Gebieten bilden Landwirtschaft, Viehzucht, Waldnutzung und Handwerk die hauptsächlichen Einkommens- und Subsistenzquellen der lokalen Bevölkerung, wobei die traditionellen Produktionsmethoden weder leistungsfähig noch ressourcenschonend sind. Manche Praktiken bringen sogar oft das bestehende Forstgut in Gefahr. Zu den negativen Auswirkungen der menschlichen Aktionen müssen die stete Klimaverschlechterung (kürzer werdende Regenzeiten) und das beträchtliche Absinken des Grundwasserspiegels gerechnet werden.

Das Projekt sieht einerseits die technische und institutionelle Unterstützung und Ausstattung der Dorfkomitees sowie des übergeordneten Interessenverbands zur Verbesserung der land- und forstwirtschaftlichen Produktion mittels eines lokalen Entwicklungsfonds zur Kofinanzierung der Infrastrukturen, Produktion und Ausbildung vor. Zum zweiten wird die Errichtung gemeinschaftlicher Mechanismen zur Verteidigung, Wiederherstellung und rationellen Verwaltung der natürlichen Ressourcen nach einem konsensuell entwickelten Bewirtschaftungsplan unterstützt.

Die Konsolidierung des Programms in der gegenwärtigen abschließenden Projektphase soll einen endogenen Entwicklungsprozess der lokalen Gemeinschaft in Gang bringen.

project number1471-00/2009
source of fundingOEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.