Jugend Eine Welt - Armutsbekämpfung und Konfliktprävention durch nonformale Berufsbildung - Aserbaidschan



Contract partner: Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion Österreich für nationale und internationale Jugendhilfe und Entwicklungszusammenarbeit bzw. Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion Österreich bzw. Jugend Eine Welt ÖsterreichCountry: Aserbaidschan Funding amount: € 73.000,00Project start: 01.07.2008End: 30.06.2012

Short Description:

Overall goal



Das Projekt basiert auf Aktivitäten und Erfahrungen des seit 2006 unterstützten Projektes zur "Armutsbekämpfung und Konfliktprävention durch Flüchtlingsbetreuung und Bildung" (EZA 8108-08/2005). Dadurch wurde u.a. der Bekanntheitsgrad der Projektpartner und deren Angebote für Flüchtlinge aus Berg-Karabach und Umgebung sowie für Kinder und Jugendliche aus sozial schwächsten Schichten in Baku erhöht. Vor allem die kognitiv begabteren Kinder und Jugendlichen wurden und werden mit sinnvoller Freizeitgestaltung und entsprechenden Bildungsangeboten angesprochen.


Es hat sich aber herausgestellt, dass eine große Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die vor allem handwerklich begabt zu sein scheinen, keine entsprechende Förderung erhalten. Problematisch ist, dass handwerkliche Berufe für die Zielgruppe nicht als erstrebenswert gelten. Deshalb und weil die aserbaidschanische Wirtschaft dringend Fachkräfte benötigt, sollen durch das vorliegende Projekt vor allem handwerklich begabte Jugendliche entsprechend motiviert werden, ihre Talente zu erkennen und sie für eine selbstbestimmte Lebensgestaltung sowie zum Wohle des ganzen Landes zu nutzen. Dies ist notwendig um Konflikten vorzubeugen bzw. sie zu bekämpfen! Ansonsten würde sich die Tendenz zu einem sinnentleerten Leben in Abhängigkeit von Flüchtlings- oder Sozialunterstützung noch weiter verstärken und Gewalt, Drogenmissbrauch und soziale Konflikte würden in Folge noch zunehmen.


Konkret planen die Projektpartner durch berufsorientierende Gespräche und Workshops handwerkliche Talente zu wecken und zu motivieren, ein entsprechendes Berufsziel anzustreben. In Kooperation mit Wirtschaftsbetrieben sollen diese dann so weit als möglich ausgebildet und dem Arbeitsmarkt zugeführt werden. In weiterer Folge sollen diese ersten positiven Beispiele als Vorbild für weitere Jugendliche dienen und mittelfristig die Grundlage für das Angebot einer formalen Berufsausbildung durch die Projektpartner bilden.

project number8108-06/2008
source of fundingOEZA
sector Sekundarschulbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.