Sanierung von Wasseraufbereitungsanlagen in der Republik Moldau (Zusatzmaßnahme)



Contract partner: Primaria CantemirCountry: Moldau Funding amount: € 44.000,00Project start: 15.10.2008End: 31.05.2009

Short Description:

Overall goal


Bereits im Jahr 2006 begann die OEZA in Moldau mit der Sanierung der Wasserversorgungsanlage der Stadt Cantemir. So wurden als erste Maßnahmen zB Pumpanlagen bzw. die Filterstation errichtet/saniert, Leitungen teilweise neu gebaut und die Betriebsführung technisch und administrativ unterstützt. Ein zweites Projekt konzentrierte sich auf die Wasseraufbereitung Cantemirs (Planung und Installation einer neuen Wasseraufbereitungsanlage, Beschaffung einer Laborausrüstung, Sanierung der Reinwasserbehälter).


Der schlechte bauliche Zustand der Wasserbehälter bzw. deren geringe Dichte hat Wasserverluste größeren Ausmaßes zur Folge. Das bedeutet, dass ein Teil des aus dem Fluss Pruth entnommenen Wassers, dass mit beträchtlichem Energieaufwand durch Pumparbeit über 3 km der Trinkwasseraufbereitung zugeführt wird und dort in weiteren Prozessen unter Aufwendung von Energie und verschiedenster Betriebsmittel auf Trinkwasserqualität gebracht wird, anschließend in den baufälligen Behältern verloren geht.


Das gegenständliche Projekt zielt daher insbesondere auf die Installation energieeffizienter Ausrüstung und Umsetzung von verlustmindernden Maßnahmen ab (z.B. Sanierung des Ortsnetzes). Damit soll der Gemeinde und dem Kommunalbetrieb eine Anlage übergeben werden, die eine nachhaltige Wasserversorgung der Bevölkerung zu sozial verträglichen Wasserpreisen ermöglicht. Die Sanierung der Wasserbehälter ist als eine wesentliche Komponente in diesem Zusammenhang zu sehen und ist daher zur sinnvollen Umsetzung der Gesamtmaßnahmen erforderlich.

project number8127-00/2008
source of fundingOEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.