Themenschwerpunkt Ruanda in der Ausgabe Nr. 143 der Zeitschrift Wespennest



Contract partner: Gruppe Wespennest Verein für Literatur Ästhetik und KulturpolitikCountry: Österreich Funding amount: € 2.000,00Project start: 01.06.2006End: 31.08.2006

Short Description:

Overall goal


Die Zeitschrift Wespennest wurde 1969 gegründet und erscheint vierteljährlich auf 112 Seiten mit Texten international renommierter AutorInnen. Neben einem literarischen, essayistischen, kunsttheoretischen oder politischen Themenschwerpunkt finden sich in den Ausgaben auch Besprechungen, Interviews oder Porträts von Kulturschaffenden.


Die Publikation des geplanten Themenschwerpunkts zu Ruanda möchte anhand eines literarischen und eines essayistischen Teils nach dem Alltag einer ethnisch gespaltenen Gesellschaft fragen. Die Auswahl der Beiträge präsentiert überwiegend eine innerafrikanische Perspektive. Wespennest versteht sein Publikationsprojekt zu Ruanda als Beitrag zu einer Auseinandersetzung mit den kriegerischen Konflikten und Notlagen, wie sie die Realität vieler Länder des Südens bestimmen. Politische und ökonomische Hintergründe und Zusammenhänge sowie soziokulturelle Kontexte der Länder des Südens im Spannungsverhältnis der Nord-Süd Verhältnisse werden dabei betrachtet. Die Schwerpunktsetzung bei der Ausgabe Nr. 143 unternimmt den Versuch einer Verortung des ruandischen Völkermords im Kontext der Genozide des 20. Jahrhunderts, unter Berücksichtigung der Arbeit des UN-Tribunals in Arusha. Eine vorwiegend innerafrikanische Perspektive soll die Verbindung zwischen literarisch-künstlerischer und essayistisch-analytischer Formen der Auseinandersetzung mit diesem Völkermord präsentieren.


Es wird um eine Förderung aus OEZA Mitteln in der Höhe von Euro 2.000,00 (7,69 % des Gesamtprojektvolumens) angesucht.

project number2400-19/2006
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.