Vertragsverlängerung Beratung und Management des Programms für WiPa



Contract partner: Arbeitsgemeinschaft - Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit GmbH / PlanConsult Holding GmbHCountry: Österreich Funding amount: € 516.390,00Project start: 01.03.2008End: 30.06.2009

Short Description:

Overall goal


Gemäß EZA-Gesetz sollen die entwicklungspolitischen Ziele der OEZA auch durch die verstärkte Einbeziehung und Nutzung des Potentials der österreichischen bzw. europäischen Wirtschaft erreicht werden. Durch die Einführung der beiden Kooperationsinstrumente "Entwicklungspartnerschaften" (öffentlich-privat) und "Unternehmenspartnerschaften" (business-to-business) hat die OEZA konkrete Mechanismen zur Umsetzung von Vorhaben geschaffen, die sowohl im kommerziellen Interesse der beteiligten Unternehmen als auch im entwicklungspolitischen Interesse des Ziellandes bzw. der Zielgruppen der Entwicklungszusammenarbeit liegen. Die OEZA will dadurch


- Synergiepotentiale zwischen öffentlichen und privaten Leistungen nutzen und zusätzliche private Mittel für entwicklungspolitische Anliegen mobilisieren;

- die positiven Entwicklungseffekte privater Wirtschaftsbeziehungen und Investitionen maximieren und so die Lebens- und Wirtschaftsbedingungen in den Partnerländern langfristig verbessern;

- durch komplementäre öffentliche Leistungen die Nachhaltigkeit und Effizienz privatwirtschaftlichen Engagements erhöhen und damit positive gesamtwirtschaftliche Effekte erzielen;

-lokale Klein- und Mittelbetriebe durch Partnerschaften mit europäischen Unternehmen stärken und Ihnen ermöglichen, die Chancen der Globalisierung zu nutzen und einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten.


Im Rahmen dieses Projekts werden externe Leistungen zum weiteren Ausbau und zur Fortführung des Kooperationsprogramms mit der Wirtschaft bzw. zu dessen Umsetzung erbracht:

(1) Aufbauassistenz (gezielten Ansprache und Beratung von Unternehmen, Unterstützung bei der Entwicklung von Projektideen und -konzepten), (2) Projektprüfung und Treuhandabwicklung und (3) Monitoring und Erfolgskontrolle.

project number2333-13/2008
source of fundingOEZA
sector Verwaltungskosten des Gebers
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.