Duale Sekretärinnen-Ausbildung für Waisen



Contract partner: PROJECT-E - für Ausbildung in EntwicklungsländernCountry: Äthiopien Funding amount: € 100.000,00Project start: 01.10.2011End: 30.09.2014

Short Description:

Overall goal


In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba leben tausende Waisen in Heimen. Sie sind aus der Gesellschaft weitgehend ausgeschlossen und meist ohne Zugang zu Bildung. Vor allem für die jungen Frauen ist es schwierig ohne Ausbildung und ohne soziales Netzwerk ihre Existenz zu sichern, sobald sie bei Volljährigkeit die Heime verlassen müssen.

Ziel des 2007 durch die Organisation PROJECT-E und die äthiopische Partnerorganisation 'New Life Community Organisation' (NLCO) initiierten Projektes ist es den Frauen aus den Waisenhäusern eine Lebensperspektive zu geben. Durch die Etablierung einer qualitätsvollen Ausbildung im New Life Community College im Distrikt Akaki-Kality können sie eine dreijahrige Sekretärinnen-Ausbildung absolvieren.

Nachdem die erste Phase des Projekts erfolgreich umgesetzt wurde (Errichtung der Schule und Infrastruktur, Entwicklung und Akkreditierung des Lehrplanes, Einstellung von qualifiziertem Personal und die Durchführung der ersten beiden Schuljahre), soll nun die Durchführung des Schulbetriebs in Vollauslastung, die Integration der Absolventinnen in den Arbeitsmarkt und der Aufbau der lokalen Kapazitäten zur weitgehenden Selbstständigkeit des Projekts vorangetrieben werden. NLCO ist in ein breites Netzwerk eingebettet und arbeitet mit den kommunalen Behörden bzw. nationalen Regierungsstellen zusammen. Die Ausbildung gilt als Vorreiter im nationalen Bildungsreformprozess.

Die staatlich akkreditierte Ausbildung hat dualen Charakter, das bedeutet die Studentinnen absolvieren bereits während ihrer Ausbildung umfassende Praktika. Diese intensive Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen erhöht die Chance der Absolventinnen auf einen passenden Job. Die Ausbildung ist marktgerecht konzipiert, denn es gibt einen Mangel an gut ausgebildeten Sekretärinnen. Die AbsolventInnen mit ihren Fähigkeiten insbesondere im Bereich Englisch und IT sind stark nachgefragte Fachkräfte. Dies ermöglicht den jungen Frauen ein selbstbestimmtes und materiell abgesichertes Leben.

project number2319-04/2011
source of fundingOEZA
sector Sekundarschulbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.