Establishing safe waste water disposal in the town of Cantemir – Moldova (Konsulentenleistungen Phase 1&2)



Contract partner: Posch + Partner GmbHCountry: Moldau Funding amount: € 398.360,00Project start: 01.06.2015End: 30.04.2016

Short Description:

Overall goal


Mit dem vorliegenden Projekt soll in der Gemeinde Cantemir (Süd-West Moldau) die Abwasserentsorgung in zwei Phasen nachhaltig abgesichert werden. Die erste Phase beinhaltet die Planung und Vorbereitung der Ausschreibung des Bauvorhabens, die zweite (vorerst noch nicht ausfinanzierte) Phase umfasst die Umsetzung der Infrastrukturmaßnahmen.

Kern des Projekts sind die Wiederinstandsetzung des existierenden Kanalisationssystems und der Ausbau des Netzwerks sowie Anschluss weiterer Gemeindeteile; der Bau einer Abwasserkläranlage mit ausreichender Kapazität zum Anschluss für Nachbarorte; Kapazitätsentwicklung für die MitarbeiterInnen des Gemeindeunternehmens als Betreiber der Infrastruktur in den Bereichen Management, Betrieb und Finanzierung. Begünstigte des Projekts sind die ca. 5.000 EinwohnerInnen der Gemeinde.


Bis 2010 unterstützte die OEZA Maßnahmen in derselben Gemeinde die Wasserversorgung, eine logische Folge ist im Nachgang das Abwasser. Ergebnis des Vorgängerprojekts ist die durchgängige Versorgung der lokalen Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser. Bis dahin wurden die Einwohner der Stadt nur wenige Stunden täglich mit Wasser schlechter Qualität versorgt. Für die gemeinsam mit Partnern vor Ort durchgeführte Errichtung der Trinkwasseraufbereitungsanlage und Instandsetzung des Leitungsnetzes wurden über 1,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurde der Stadtgemeinde und den Betreibern das erforderliche Know-how für den kosteneffizienten und wirtschaftlichen Betrieb der Trinkwasseraufbereitung und -versorgung vermittelt.

project number8127-02/2014
source of fundingOEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied398360
modalityOther technical assistance
marker Environment: 1, Gender: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.