MS Communauts -­ Making tourism work for all in Uganda



Contract partner: Endeva UGCountry: Uganda Funding amount: € 20.000,00Project start: 01.06.2016End: 31.10.2016

Short Description:

Overall goal


Das Projekt hat zum Ziel die lokale Bevölkerung in Tourismusregionen von Entwicklungsländern über neue bisher kaum existierende Wertschöpfungsketten mit der lokalen Tourismusindustrie zu verbinden und ihnen so neue und sichere Einkommensmöglichkeiten zu ermöglichen. Es wird ein inklusives, integriertes Tourismusprojekt angestrebt, welches von Kleidung bis hin zu Lebensmitteln und Dienstleistungen ausschließlich lokale Beschaffungen durchführt.


Expected results


Zunehmende lokale Wertschöpfung dient einem größeren Kreis der Lokalbevölkerung. Sie bekommt so eine reale Chance ihren Lebensstandard maßgeblich zu verbessern, respektive aus eigener Kraft der Armut zu entkommen. Es entstehen zunächst drei Arbeitsplätze, die organisch wachsen sollen und im ersten Jahr nach dem Piloten entstehen 75 Arbeitsplätze.


Target group / Beneficiaries


Durch den Einbezug sämtlicher Berührungsgruppen (Landwirtschaft, Tourismus, lokale Unternehmen, NGO’s, Touristen, etc.) ist das Projekt einerseits breit abgestützt und akzeptiert, andererseits fördert es dadurch den Austausch und das Verständnis der einzelnen Gruppen untereinander. Tourismusunternehmen erhalten die Möglichkeit Ihre Beschaffung auf lokal und nachhaltig produzierte, qualitativ hochstehende, preislich attraktive und verlässlich gelieferte Waren und Dienstleistungen umzustellen. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Wahrnehmung des Unternehmens (-Images) bei möglichen Gästen und erhöht deren Akzeptanz bei der lokalen Bevölkerung beträchtlich. Das Projekt kommt primär informellen und formellen KMUs zu Gute, die in die Wertschöpfung der zentralen und westlichen Region Ugandas (je nach Standortwahl) miteinbezogen werden.


Activities


Die Machbarkeitsstudie erhebt die technischen, politischen, wirtschaftlichen, juristischen und entwicklungspolitischen Rahmenbedingungen für die Gründung eines Social Businesses zur Durchführung des Vorhabens.


Context


Das Projekt wurde im Zuge der Social Entrepreneurship Challenge 2015 eingereicht.

project number2522-14/2016
source of fundingOEZA
sector Andere multisektorielle Maßnahmen
tied20000
modalityProject-type interventions
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.