Nicaragua - Verbesserung der Gesundheitsbetreuung in der Autonomen Atlantikregion Nord-RAAN



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: Nicaragua Funding amount: € 524.219,00Project start: 01.01.2004End: 30.09.2005

Short Description:

Overall goal


Im gegenständlichen Vorhaben werden bis auf die AIDS-Vorsorge und Betreuungsaktivitäten sämtliche Komponenten des bisherigen Projektes weiterhin finanziert werden. Das im Rahmen des Vorprojekts entwickelte AIDS-Vorhaben für die Karibikregion sprengt den Rahmen der bisher durchgeführten Arbeit und wird ab 04 als eigenständiges Programm (vorerst mit Finanzierung durch das britische Entwicklungsministerium DFID) abgewickelt. Die dadurch frei werdenden Mittel werden zugunsten der Intensivierung der Gesundheitsarbeit im Bezirk Bonanza und Gebiet Alamikamban eingesetzt, da in Zukunft dem Schwerpunkt Arbeit mit indigenen Völkern auch in Nicaragua mehr Aufmerksamkeit beigemessen werden soll.Die aktuelle Phase des Programms wird einerseits zur weiteren Erhöhung der Effizienz des Gesundheitssystems in der RAAN beitragen und eine den lokalen Gegebenheiten angepasste Organisation schaffen (Modernisierung des Gesundheitssystems), womit der zumeist indigenen Bevölkerung eine adäquate Gesundheitsversorgung ermöglicht werden soll. Andererseits sollen die Initiativen der zivilen Gesellschaft weiterhin gefördert werden, wobei die Erhaltung der aktiven sozialen Partizipation im Vordergrund steht. Schwerpunkte der künftigen Arbeit sind die Weiterentwicklung eines modernen, dezentral verwalteten, den Autonomiestatuten entsprechenden Gesundheitssystems, die Implementierung eines endogenen Gesundheitsmodells für die zur Mayangna-Ethnie gehörenden Gemeinden, die Weiterentwicklung der integralen Gesundheitsbetreuung der ländlichen Bevölkerung unter besonderer Berücksichtigung vorbeugender Maßnahmen und der Förderung gesunden Lebens sowie die Förderung traditioneller Heilmethoden.Die intersektorielle Koordination, das Bemühen um eine effektive soziale Partizipation, ein querschnittsmäßig alle Programmkomponenten umfassender Genderansatz und die Berücksichtigung der jeweiligen kulturellen Eigenheiten der Zielbevölkerung sollen nicht nur für einen effizienten Mitteleinsatz sorgen, sondern auch

project number1494-00/2004
source of fundingOEZA
sector Basisgesundheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.