Ökoeffizientes Bauen in Montenegro: UN Headquaters



Contract partner: MFA - Ministry of Foreign Affairs of MontenegroCountry: Montenegro Funding amount: € 924.000,00Project start: 01.10.2006End: 31.10.2010

Short Description:

Overall goal


Auf Initiative der ADA, des montenegrinischen Außenministeriums und der Vertretung der UNDP in Montenegro wurde im Vorgängerprojekt "Ökoeffizientes Bauen in Montenegro" ein Architektenwettbewerb zur Planung und Errichtung eines ökoeffizienten Niedrigenergiehauses durchgeführt. Nach erfolgreicher Ermittlung eines Architektenteams durch ein Auswahlverfahren, in welchem auch das montenegrinische Außenministerium intensiv eingebunden war, soll nun durch vorliegendes Projekt das geplante Niedrigenergiehaus als bester aller Vorschläge in Podgorica errichtet werden. Im Gebäude sollen die UN-Einrichtungen in Montenegro untergebracht werden, wofür starkes Interesse von Seiten der montenegrinischen Regierung und der UN-Institutionen in Montenegro besteht.

Österreich wird in diesem Projekt einen qualifizierten Beitrag zu energieeffizientem und umweltgerechtem Bauen leisten, den verfassungsmäßig so definierten "ökologischen Staat" Montenegro durch spezifisches Know How im Bereich der Umwelttechnik unterstützen und das Vorhaben durch Zur-Verfügung-Stellung von Know How und Spezialmaterialien fördern.

Dem Projekt kommt hohe politische Bedeutung für den neuen UN - Mitgliedstaat Montenegro zu und wird von der Regierung Montenegros und den UN - Institutionen in Montenegro unterstützt. Das Generalsekretariat der Vereinten Nationen in New York wurde durch das montenegrinische Außenministerium von dem Vorhaben der ADA in Kenntnis gesetzt.

Während Montenegro die Kosten für die gesamte Errichtung des Gebäudes trägt, wird die ADA für die Kosten der Bauplanung und Bauleitung sowie die Zur - Verfügung -Stellung von Spezialmaterialien aufkommen.

project number8003-00/2006
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.