Ressourcenmanagment und Einkommensförderung durch verbessertes Agrarmanagement in Khatlon Provinz



Contract partner: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der JugendbeschäftigungCountry: Tadschikistan Funding amount: € 75.000,00Project start: 01.11.2010End: 30.06.2014

Short Description:

Overall goal


Das Projekt wird im Osten der Provinz Khatlon in den Distrikten Shurabad, Muminabad und Khovaling mit einer Gesamtbevölkerung von ca. 176.333 durchgeführt. Besonderes Augenmerk richtet sich auf eine Habitatsverbesserung (Wärme/Kälteisolierung bestehender Gebäude bzw. neuer Gebäude, erdbebenresistentes Bauen, Wasserversorgung/-entsorgung, sanitäre Einrichtungen), auf ein effizientes Ressourcenmanagement (Verwendung energieeffizienter Öfen sowie auf einkommenschaffende Aktivitäten vor allem für Haushalte, die von Frauen alleine geführt werden, und für Jugendliche sowie eine verbesserte Ausbildung im ländlichen Bereich. Der weitere Fokus liegt auf öffentlichen Einrichtungen wie Gesundheitsposten, Spitäler, Schulen und dergleichen.

Die Zielgruppen sind etwa 109,000 BewohnerInnen in 260 Dörfern, das sind 15.600 Haushalte in 19 Subdistrikten der Distrikte. Direkte Nutznießer des Projekts sind 25.000 Menschen, die von ihren Village Organisations (Dorforganisationen) als besonders gefährdet identifiziert wurden. Besondere Aufmerksamkeit wird auf etwa 510 von Frauen alleine geführte Haushalte gelegt.

Als Projektziel wird ein Beitrag zu einem verbesserten und nachhaltigen Habitat in den drei Distrikten Shurabad, Muminabad and Khovaling geleistet.

Erwartete Resultate:

1. Das Einkommen aus integrierten landwirtschaftlichen Aktivitäten wurde erheblich und nachhaltig um mindestens 25% erhöht.

2. Das natürliche Ressourcenmanagement wurde verbessert, insbesondere im Hinblick auf die Nutzung energieeffizienter Koch- und Heizmöglichkeiten sowie eines nachhaltigen Umweltschutzes.

3. Die Kapazität von NSA und LA wurde gestärkt, um gemeinsam Umweltprobleme und eine Habitatverrbesserung eigenständig in Angriff nehmen zu können.

Als Oberziel wird das Projekt einen Beitrag zur Armutsminderung und zur Verbesserung der Lebensqualität der Dorfgemeinschaften in der Provinz Khatlon leisten.

project number2325-15/2010
source of fundingOEZA
sector Handel
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.