'Sankalpa' – Initiative für ein partizipatives und gender-gerechtes Budget



Contract partner: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeCountry: Nepal Funding amount: € 133.300,00Project start: 01.02.2014End: 31.07.2017

Short Description:

Overall goal


Das Projekt ‚Sankalpa‘ ('Engagement' auf Nepali) trägt zu transparenter und partizipativer Planung und Verwaltung des öffentlichen Budgets in Nepal bei. Die Maßnahme strebt dies durch Zusammenarbeit mit sowohl der Angebots-, als auch der Nachfrageseite kommunaler Politik an:

1) In 24 Gemeinden wird die Lokalregierung dabei unterstützt, ihre Rolle in der Planung und Umsetzung nachhaltiger, partizipativer, gesellschaftlich/sozial inklusiver und geschlechtergerechter Budgetierung wahrzunehmen.

2) Koordination und Stärkung des Engagements zivilgesellschaftlicher Organisationen (CSOs) bei der Durchsetzung der Rechenschaftspflicht der Regierung für die transparente, effiziente und geschlechtergerechte Nutzung öffentlicher Gelder.

Zielgruppen:

- Gemeindegruppen: 80 Citizen Awareness Centers (CACs);

- Gremien der 24 Gemeindeverwaltungen;

- Frauenrechts- und andere zivilgesellschaftliche Organisationen, die auf Bundes- und Bezirksebene tätig sind;

- relevante Regierungsabteilungen.

Erwartete Resultate:

1: 80 Citizen Awareness Center (CACs) sind aktiv an partizipativer Budgetplanung und -verteilung sowie der Überwachung der Ausgaben beteiligt.

2: 24 Gemeindeverwaltungen implementieren partizipative und geschlechtergerechte Planungs- und Budgetierungsprozesse und führen öffentliche Buchprüfungen für ihre Ausgaben durch, um die Gremien der Gemeindeverwaltung in transparenter und geschlechtergerechter Planung und Budgetierung zu unterstützen.

3: Zivilgesellschaftliche Organisationen (CSOs) in den beiden Projektbezirken beteiligen sich am Monitoring von Budgetvergabe und Haushaltsausgaben der Gemeindeverwaltungen, um die Koordination zwischen CSOs in den zwei Bezirken bei ihrem Einsatz für den effizienten und angemessenen Einsatz öffentlicher Mittel zu fördern.

4: Zivilgesellschaftliche Organisationen aus Projektbezirken und Bundesebene setzen sich anwaltschaftlich für angemessene Budgets auf Bundesebene ein, und bringen Erfahrungen von der Bezirksebene ein.

project number2325-05/2014
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.