TRIALOG V - Stärkung der zivilgesellschaftlichen Organisationen in der erweiterten EU



Contract partner: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitCountry: Europa, regional/länderübergreifend Funding amount: € 300.000,00Project start: 01.10.2012End: 31.03.2016

Short Description:

Overall goal


TRIALOG-Projekte werden seit dem Jahr 2000 durch die Europäische Kommission und die OEZA kofinanziert. Beim vorliegenden Projekt handelt es sich um das 5. TRIALOG-Projekt. Der Prozess der Stärkung der zivilgesellschaftlichen Organisationen in der erweiterten EU soll in dieser abschließenden Phase konsolidiert sowie die Systematisierung der Erfahrungen und des angesammelten Wissens gewährleistet werden.

Durch eine breite Palette von Wissens- und Informationsvermittlung, Koordination und Beratung sollen die entwicklungspolitischen NGO-Plattformen in allen 12 neuen EU-Ländern gestärkt werden. In Kroatien, das 2013 EU-Mitglied wird, soll die Bildung einer nationalen NGO-Plattform unterstützt werden. Ein besonderes Anliegen ist der stärkere Austausch zwischen NGOs im Osten (EU13), Westen (EU15) und globalen Süden (Entwicklungsländer), dem durch verschiedene Vernetzungsmöglichkeiten Rechnung getragen wird.

Erstmals sind alle 13 Plattformen der neuen EU-Mitgliedsstaaten Partner und damit maßgeblich in das Projekt eingebunden. Die Plattformen werden die nationalen Capacity Building Aktivitäten selbst planen und durchführen (Unterstützung von TRIALOG-Team erfolgt bedarfsorientiert; die zuständigen ‚Liaison Officers‘ werden durch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt).

Weitere Aktivitäten sind zwei Partnership Fairs für NGOs aus ganz Europa, zur Entwicklung gemeinsamer Projekte in den Bereichen Development Education und Awareness Raising, Policy-Publikationen zu relevanten entwicklungspolitischen Themen und Informationsaustausch über verschiedene Kanäle (TRIALOG Website, Facebook, elektronische Newsletter etc.). Zudem organisiert TRIALOG jährliche Vernetzungstreffen für EU13 NGO-Plattformen zum Erfahrungsaustausch und zur strategischen Planung, Study Visits zu entwicklungspolitisch relevanten Institutionen und Organisationen in Brüssel, Trainings für die Liaison Officer, Austausch mit Organisationen des globalen Südens, sowie Wissensmanagement.

project number2325-14/2012
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.