Vielfalt global - Veranstaltungsreihe im Interkulturellen Gemeinschaftsgarten Wilten zu Biodiversität und Globalem Lernen



Contract partner: Tiroler Bildungsforum (TBF) - Verein für Kultur und BildungCountry: Österreich Funding amount: € 18.490,00Project start: 01.07.2010End: 31.01.2012

Short Description:

Overall goal


Das Tiroler Bildungsforum (TBF) wird in diesem Pilotprojekt das Potential für Globales Lernen in Form von Bildungsveranstaltungen im Interkulturellen Garten Innsbruck-Wilten erproben und die Erfahrungen anderen Gemeinschaftsgärten in Österreich zur Verfügung stellen.

Ziel ist es im Rahmen von Veranstaltungen, die von den internationalen AkteurInnen im Gemeinschaftsgarten organisiert und inhaltlich gestaltet werden, einen Zugang zu Globalem Lernen für Erwachsene in der Öffentlichkeit zu schaffen. Damit leistet das Projekt einen Beitrag neue Orte für die Bildungsarbeit zu eröffnen und das Globale Lernen in ein neues Feld zu integrieren.


Die geplanten Aktivitäten umfassen: Vorbereitungstreffen, Gründung von Organisationsgruppen, Veranstaltungsreihe Biodiversität und Globales Lernen inkl. Workshops und Kulturnachmittage, Dialogforen, Produktion von Drucksorten, laufende gemeinschaftliche Evaluierung. Methodisch ist das Projekt prozessorientiert und partizipativ gestaltet. Die AkteurInnen, aus verschiedenen Teilen der Welt, werden dabei unterstützt ihr Wissen weiterzugeben und es in globalen Zusammenhängen zu verorten.


Das Tiroler Bildungsforum (TBF) arbeitet mit KooperationspartnerInnen aus dem Integrations- und Bildungsbereich zusammen. Der Verein Frauen aus allen Ländern und der Bosnisch Islamische Religions- und Kulturverein bringen Perspektiven von MigrantInnen in die Projektentwicklung ein, während das Welthaus Innsbruck in der adäquaten Umsetzung von Bildungsangeboten des Globalen Lernens unterstützt. Das Integrationsreferat des Landes Tirol steht als beratender Partner zur Verfügung.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 36.980,- in der Höhe von EUR 18.490,- (50%) gefördert.

project number2397-29/2010
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.