Fördersumme der Projekte nach Thema

Anzahl der Projekte 17
Fördersumme in Euro 15.973.480
Mit Projekten zum Thema werden Menschen erreicht. (Mehrfachzählungen können nicht ausgeschlossen werden)

Laufende Projekte weltweit

Aufgrund der andauernden instabilen politischen Lage hat sich in den vergangenen Jahren die wirtschaftliche und soziale Situation der Menschen in der Republik Moldau kaum verbessert. Am Land leben noch immer viele Menschen - vor allem alte Menschen, Frauen und Kinder - weit unter dem Existenzminimum. Somit bleibt Moldau eines der ärmsten Länder Europas.

Die neuesten Zahlen der Vereinten Nationen bestätigen: Auch in Moldau klafft die Schere zwischen den Ärmsten der Armen und den Reichen immer weiter auseinander. Dabei zeigt sich die Ungleichheit in der Gesellschaft vor allem in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Einkommen.

Die moldauische Regierung versucht durch Maßnahmen in der ländlichen Entwicklung, durch Reformen in der Verwaltung und durch die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Armut entgegenzuwirken. In diesen Bemühungen unterstützt die Austrian Development Agency ihr Partnerland.

Gemeinsam gegen die Armut

Bereits seit 2004 ist die Republik Moldau Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. Österreich orientiert sich in der Zusammenarbeit mit Moldau an der bilateralen Landesstrategie 2016 - 2020 und am Strategischen Rahmenprogramm der EU.

Die Aktivitäten der ADA konzentrieren sich auf Projekte in den Bereichen Wasserver- und Abwasserentsorgung, Umwelt und Klimawandel sowie Wirtschaft und Beschäftigung. Dabei wird der Berufsaus- und Weiterbildung besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Junge Menschen sollen besser qualifizierte Arbeit und Perspektiven in der Heimat finden. Abwanderung - vor allem Landflucht - ist in Moldau ein großes Thema.

Armut mindern und neue Perspektiven im ländlichen Raum schaffen sind die erklärten Ziele.

Die ADA setzt dabei neben österreichischen Mitteln auch Gelder für die EU um. Mit der Bereitstellung einer modernen Wasser- und Abwasserinfrastruktur für die Stadt Cantemir in einer der ärmsten Regionen im Süden des Landes sowie der Förderung von moderner, gentechnikfreier Sojaproduktion tragen die EU und ADA konkret zur nachhaltigen, ländlichen Entwicklung in Moldau bei.