Capacity Development of Royal Audit Authority Bhutan



Projektträger: GNHC / RGoB - Gross National Happiness Commission - Royal Government of BhutanLand: Bhutan Fördersumme: € 386.620,00Beginn: 01.10.2012Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The project aims at enhancing professionalism in the delivery of audit services. The development of 22 Audit Manuals and two policy documents will ensure consistency in audit methodologies, in quality and approaches across the board. 163 Auditors will receive on the job training on newly developed manuals. Training of 10 trainers (ToT) will contribute to the sustainability of the project. Additionally peer exchange with partners in the region will contribute to the learning process and to the quality of the methodologies.


The output and outcome of this project will directly benefit the Royal Audit Authority and its employees in their professional performance. Also audited agencies and institutions will benefit from an objective and systematised approach. Other beneficiaries include Parliament, Public Accounts Committee, Local Governments and the citizens.


The Royal Audit Authority (RAA) as the Supreme Audit Institution (SAI) of Bhutan is responsible for the effective delivery of their constitutional mandate to audit and report on the economy, efficiency, and effectiveness in the use of public resources and to contribute towards good governance.

Austria is supporting Bhutan in her endeavours to strengthen good governance and the rule of law. The project is in line with the Austrian Country Strategy for Bhutan 2010 – 2013 as well as with the Audit Act of Bhutan 2006, the RAA Strategic Plan 2010-2015 and the RAA Human Resources Master plan 2013-2018.

Projektnummer2702-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.