Contribution to the Federation Emergency Appeal: Iraq Population Movement 2015



Projektträger: IFRC - International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies - GenfLand: Iraq Fördersumme: € 400.000,00Beginn: 01.12.2014Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Iraq faces major humanitarian challenges due to the armed conflicts that originally started in Anbar province in January 2014. Approx. 1.8 million Iraqis have been internally displaced persons (IDPs) and are facing dire humanitarian consequences. The appeal to which this grant contributes outlines the continuation and amendment of the former IFRC emergency appeal launched in June 2014.


The IFRC is now appealing for a total of 19.1million CHF (approx 18,. mio. EURO) to deliver assistance to approx. 500,000 people (IDPs and Syrian Refugees) until the end of 2015. The assistance includes:

1) Shelter and non-food items (NFIs), which include winterization kits and vouchers for clothes.

2) Food security, i.e. provision of monthly food parcels of affected households.

3 )Water, sanitation and hygiene promotion, e.g. providing baths and latrines, safe and sufficient water, and ensure displaced people can observe proper hygiene.

4)Health, including mobile health teams to the many IDPs who live outside camps.

5) Supporting the Iraqi Red Crescent Society in disaster preparedness and management, e.g. training staff in warehouse management, logistics and site planning.


More specifically, the Austrian contribution of 400.000 Euro would enable the IFRC to purchase and distribute:

- 5,800 hygiene kits for 5,800 families (or 29,000 affected people)

- 7,800 first aid equipment for 7,800 families (or 39,000 affected people)

- 3,500 kitchen sets for 3,500 families (or 17,500 affected people).

and would thus benefit a total of 17,100 households or 85, 000 people.

Projektnummer2771-02/2015
MittelherkunftAKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied0
ModalitätContributions to specific-purpose programmes and funds managed by international organisations (multilateral, INGO)
Marker Poverty: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.