Enchada: Teil A – Jugendaustausch mit Indien, Teil B – Fairness Trainings “Practice what you preach!”



Projektträger: KJWÖ-KJ-Österreich - Katholisches Jugendwerk Österreichs, Zweigverein: Katholische Jugend ÖsterreichLand: Austria Fördersumme: € 13.000,00Beginn: 01.01.2013Ende: 28.02.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Teil A) Im Rahmen des Jugendaustauschprogramms von Enchada besuchen 2013 Gäste aus Tamil Nadu vier Wochen lang Österreich. Das Projekt zielt darauf ab, über die persönliche Begegnung zwischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Österreich und Indien komplexe entwicklungspolitische Themen greifbar zu machen und bei den TeilnehmerInnen ein kritisches Verständnis dafür zu entwickeln. In einem zweiten Schritt sollen die TeilnehmerInnen durch Bildungsmaßnahmen von Enchada methodische Kompetenzen erwerben mit denen sie die Lernergebnisse und das inhaltliche Wissen an externe Zielgruppen, pfarrliche Jugendgruppen, Schulklassen und interessierte Jugendliche weitergeben können. Gleichzeitig findet ein Austausch zu diesen Themen mit (jungen) Menschen mit südasiatischem Migrationshintergrund statt.

Teil B) Practice what you preach sind Fairness Trainings mit dem Ziel, JugendarbeiterInnen der Katholischen Jugend Österreich und anderer Einrichtungen darin zu schulen, das eigene Arbeiten fair und nachhaltig zu gestalten. In vier regionalen Trainings werden Personen aus ganz Österreich, die in der Jugendarbeit der Katholischen Jugend tätig sind, erreicht und Entwicklungspolitik als Querschnittsthema der kirchlichen Jugendarbeit gefördert. In einem zweiten Schritt findet aktive Vernetzungsarbeit mit anderen Organisationen der Kirche, Entwicklungspolitik und Jugendarbeit statt, indem die Trainings durch eine Handreichung oder konkrete Workshops angeboten werden.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 34.400 in der Höhe von Euro 13.000.- (37,79 %) gefördert.

Projektnummer2397-20/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.