Expertise on developing a project to support the consolidation of peace for the Province Sofala in Mozambique



Projektträger: HUB Assistência Técnica e Formação, SA Land: Mozambique Fördersumme: € 92.517,84Beginn: 15.11.2019Ende: 31.10.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The objective of this project is to design an intervention to support the consolidation of peace for the Province Sofala in Mozambique.


Erwartete Ergebnisse


Design of an intervention which is based on a context and market system analysis and a gender analysis.


Zielgruppe


Based on a request by the provincial government of Sofala an intervention will be designed in order to support the consolidation of peace in the Province Sofala. Important stakeholders in this intervention will be provincial state institutions, the private sector, civil society and community representatives. This intervention will benefit 700.000 people in the Province Sofala.


Maßnahmen


Design of a high quality Description of Action (DoA) based on:

- stakeholder consolidations on Maputo and Beira

- a comprehensive context and market system analysis consisting of desk-research, document review, interviews and focus group discussion

- a gender analysis


Hintergrundinformation


The impacts of several years of intermittent partisan violence in the provinces of the central region -Sofala, Manica and Tete - have resulted in political disagreements and disputes over both national and regional issues between the two main partisan adversaries.

The EU’s proposed Action Document for Support to the consolidation of peace through local governance and early economic development in Mozambique under the Annual Action Programme 2020, financed under the 11th European Development Fund, in favour of Mozambique, therefore outlines two inter-related Specific Objectives:

1) Specific Objective 1: Strengthening local governance for peacebuilding and decentralisation;

2) Specific Objective 2: Early economic recovery and immediate peace dividends.

The EU foresees indirect management under objective 2 with the Austrian Development Agency in the Province of Sofala.

Projektnummer2849-00/2019
MittelherkunftOEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Gender: 1, Democracy: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.