Link Up! Financing diaspora entrepreneurship



Projektträger: ICMPD - International Centre for Migration Policy DevelopmentLand: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 89.548,00Beginn: 01.03.2015Ende: 31.10.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Link Up! is planned as a comprehensive programme to support diaspora entrepreneurs through networking opportunities, capacity building and seed capital.The feasibility study will analyse the existing challenges in Austria to support diaspora entrepreneurs, identify the needs of diaspora entrepreneurs so that they are better able to contribute to their country of origin and assess the gaps that should be addressed for the benefit of diaspora entrepreneurship. The study will assess the potential for establishing a financial instrument and training facility for diaspora entrepreneurs. It will help to identify whether there is a need to build up new instruments at all, or if a “gap” (if at all) can be addressed through existing instruments or an expansion of such instruments. Apart from assessing the feasibility for the set-up of a financial instrument and related business training for diaspora, the study will explore the connection between integration and diaspora engagement for the (economic) development of the countries of origin. Finally, the feasibility study will serve as a basis for the development of a full proposal that will include quantifiable indicators and a strong monitoring and evaluation framework. Regarding the subsequent Link up! project the following outcomes are expected: At least 25 potential diaspora entrepreneurs have been provided with a business plan and start-up training in the first year; this number will increase by at least 20% each year. Up to 10 new diaspora-led small or medium sized businesses are established in the selected countries of origin per year. This could translate to 2-4 new diaspora-led SMEs per country of origin per year.

Projektnummer2784-01/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Geschäftwesen und andere Leistungen
Tied89548
ModalitätProject-type interventions
Marker Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.