Stärkung und Verbreitung von Produktionskonglomeraten (Cluster) in Nicaragua



Projektträger: UNIDO - United Nations Industrial Development OrganizationLand: Nicaragua Fördersumme: € 1.499.979,00Beginn: 01.01.2005Ende: 30.09.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt "Stärkung und Verbreitung von Produktionskonglomeraten (Cluster) in Nicaragua" ist von strategischer Bedeutung für die Implementierung des Nationalen Entwicklungsplanes (PND).


Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit hat während der letzten Jahre die ersten Projektphasen "Vernetzung und Bildung von Produktionskonglomeraten (Cluster)" finanziert. UNIDO als Implementierungsorganisation hat in dieser Zeit eine gut bewährte Methodik zur Integration der produktiven Sektoren in Nicaragua entwickelt.


Diese neue Phase des Projektes ist bei den wichtigsten Stellen der Implementierung des Nationalen Entwicklungsplanes angesiedelt. Nationale Kooperationspartner sind Regierungsstellen wie die Präsidentschaft, das Sekretariat für Koordination und Strategie der Präsidentschaft (SECEP), die Präsidentschaftskommission für Wettbewerbsfähigkeit (CPC), das Kabinett für Produktion und das Programm zur Unterstützung der Wettbewerbsfähigkeit.


Zentrale Leitlinien dieses Projektes sind die Entwicklung von lokalen Kapazitäten und die Unterstützung von lokalen Initiativen bei der Bildung von Produktionskonglomeraten. Durch das Projekt soll ein Beitrag zur Stärkung der lokalen Institutionen und zur Implementierung des Nationalen Entwicklungsplanes geleistet werden.

Projektnummer1687-00/2005
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.