Unterstützung Gemeindeentwicklung Raumplanung



Projektträger: ECOTEC GmbHLand: Cape Verde Fördersumme: € 308.000,00Beginn: 01.04.2006Ende: 31.08.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Seit 1997 unterstützt die OEZA die ländlichen Gemeinden der Insel Santiago im Rahmen des Sektorschwerpunktes ¿Wasser und Dezentralisierung¿. Seit 2003 werden mit den Projekten 1913-00/2003 und 1913-00/2004 vor allem die Aktivitäten der örtlichen Raumplanung durch Beratung, Ausbildung und Ausstattung gefördert. Zurzeit liegt eine Reihe von örtlichen Entwicklungskonzepten und Flächenwidmungsplänen als Entwürfe vor. Diese sollen nun der öffentlichen Diskussion und dem politischen Entscheidungsprozess unterzogen werden.


Das vorliegende Projekt wird den öffentlichen Diskussionsprozess und die entsprechende Anpassung dieser Pläne unterstützen. Weiters wird es die Ausarbeitung einer Reihe von Detailprojekten fördern, die mit den genannten Plänen in Zusammenhang stehen. Die Aktivitäten des Projektes sind darauf ausgerichtet, die zivile Gesellschaft und die politisch Verantwortlichen in geeigneter Form in die Planungsvorgänge einzubinden.


Die drei neu gegründeten Gemeinden São Lourenço dos Orgãos, São Salvador do Mundo und Ribeira Grande de Santiago sollen vorerst Beratung auf dem Gebiet der Organisation der technischen Dienste erhalten.


Weiters sind Kurse in den Bereichen Planungsmethodik und Datenbearbeitung für die technischen Mitarbeiter/innen aller acht ländlichen Gemeinden vorgesehen.

Projektnummer1913-00/2006
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.