Wissenschaftliche entwicklungspolitische Öffentlichkeitsarbeit 2006 (KP)



Projektträger: Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen UniversitätenLand: Austria Fördersumme: € 16.000,00Beginn: 01.01.2006Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den Österreichischen Universitäten wurde zu Beginn der 1980er Jahre gegründet, um Fragen der Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit in Lehre und Forschung zu verankern. Ein besonderer Erfolg war die Initiierung eines individuellen Diplomstudiums, welches unter dem Titel "Internationale Entwicklung" seit 2002/2003 läuft und sehr regen Zuspruch findet.


Die Durchführung von Ringvorlesungen und die damit in Verbindung stehende Herausgabe eines Readers in Buchform bewährt sich 1992 als Maßnahme. Zu den Vortragenden und AutorInnen zählen renommierte österreichische als auch ausländische WissenschafterInnen. Durch die Verzahnung mit Vorlesungen erfahren die Bücher eine besonders gute Verbreitung. Es sind inzwischen 24 Bände erschienen. Die Ringvorlesungen werden jeweils in einem späteren Jahr an anderen Universitätsstandorten wiederholt.

Durch das Projekt wird die neue Ringvorlesung 2006 zum Thema "Tourismus" gefördert. Sie wird in Wien (Koordination Institut für Soziologie) und in Salzburg (Institut für Kommunikationswissenschaft) angeboten. Der Reader dazu, für den ein detailliertes inhaltliches Konzept vorliegt, erscheint in Kooperation mit dem Verein für Geschichte und Sozialkunde und mit dem Mandelbaum-Verlag.

Es wird weiters die Wiederholung der Ringvorlesung "Grenzen weltweit" an den Universitäten Wien, Graz und Klagenfurt gefördert.


Zielgruppe des Projektes sind in erster Linie Studierende der grund- und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 25.747,29 in der Höhe von

EUR 16.000,- (61,96 %) gefördert.

Projektnummer2400-04/2006
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.