WP-SER-GfK, Stärkung der Financial Literacy am Westbalkan



Projektträger: GfK Austria GmbHLand: Serbia Fördersumme: € 151.857,00Beginn: 01.01.2013Ende: 30.06.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der Wirtschaftspartnerschaft ist die systematische Erhebung und dadurch Stärkung der Financial Literacy in den Ländern des Westbalkans.


Verantwortungsvolles, informiertes Geldmanagement ist grundlegend für die persönliche finanzielle Absicherung des Einzelnen und damit zugleich von hoher Relevanz für die Volkswirtschaft, den Sozialstaat und den Finanzstandort. In den Ländern des Westbalkans führen strukturelle Wissensdefizite in den Bereichen der Finanz- und Geldwirtschaft zu finanziellen Fehleinschätzungen und –entscheidungen unter der Bevölkerung, Unklarheiten über Finanzprodukte und wirtschaftliche Zusammenhänge schwächen Privathaushalte ebenso wie die Privatwirtschaft und Finanzdienstleister.


Die Wirtschaftspartnerschaft zielt auf die Entwicklung und den Vertrieb von Informationsdienstleistungen zum Thema Financial Literacy am Westbalkan und trägt durch die systematische Messung der finanziellen Allgemeinbildung zur Stärkung von Finanzdienstleistern (National- und Kommerzbanken, Versicherungen), ihren Kunden (SMEs, Privataushalte) und damit der gesamten Volkswirtschaft bei.


Dazu werden auf Basis empirischer Vorarbeiten passende Erhebungsmethoden entwickelt, im serbischen Tochterunternehmen die personellen Kapazitäten für die kontinuierliche Erhebung von Financial Literacy und den Verkauf dieser Informationsdienstleistung aufgebaut, bisherige Forschungsergebnisse im Rahmen von Konferenzen an nationale Finanzdienstleister vermittelt und gemeinsam mit diesen branchenspezifische Handlungsempfehlungen für die Stärkung der finanziellen Allgemeinbildung in Serbien erarbeitet.

Projektnummer2550-11/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Banken und Finanzwesen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.