Zusammen Wachsen: Partizipatives Management von Wald- und Wasserressourcen



Projektträger: JGI - Jane Goodall Institute Austria für Naturschutz, Umweltbildung und Erforschung wildlebender TiereLand: Uganda Fördersumme: € 143.000,00Beginn: 01.01.2018Ende: 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projektes ist die Aufwertung der Lebensraumqualitäten und Ökosystemfunktionen im Einzugsgebiet des Waki Flusses in West-Uganda.


Erwartete Ergebnisse


Durch Aufforstung degradierter Waldbestände, Wiederinstandsetzung von Wasserläufen und der Umsetzung von partizipativ erarbeiteten Wald- und Wassermanagement Plänen wurde der Lebensraum im Projektgebiet und der Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessert sowie der Grundwasserspiegel stabilisiert. Bis 2020, werden 115 ha im Waki Einzugsgebiet aufgeforstet. Alternative Einnahmemöglichkeiten, Weiterbildungen im Bereich nachhaltiger Land- und Forstwirtschaft sowie Ressourcenplanung gewährleisten eine verbesserte Lebensqualität der Bevölkerung im Zielgebiet. Die BewohnerInnen der betroffenen Gemeinden wissen um die Relevanz von intakten Waldgebieten für die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung und nutzen die Wälder nachhaltig.

 


Zielgruppe


Die Zielgruppe umfasst insbesondere jene Haushalte in Kasenene und Nyantonzi, die unmittelbar an die Uferwälder des Waki angrenzen. In den beiden Gemeinden profitieren ca. 3.530 Personen (706 Haushalte) von diesem Projekt.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen: Mobilisierung der Stakeholder in den betroffenen Gemeinden und Erstellung und Implementierung eines Management Plans zur Nutzung der Ressourcen Wasser und Wald gemeinsam mit Interessenvertretern sowie politischen Zuständigen der Region; Aufbau und Betrieb von Baumschulen zur Aufforstung flussbegleitender Wälder; Laufende Beratung und Betreuung bei Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege der Baumsetzlinge; Weiterbildungen im Bereich der nachhaltigen landwirtschaftlichen Praxis sowie Ausbau von Vermarktungsmöglichkeiten; betriebswirtschaftliche und marketingrelevante Schulung und Schaffung alternativer Einkommensquellen; Informationsveranstaltungen zu Anpassungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Gemeinden hinsichtlich langfristiger Klima- und Umweltveränderungen unter Einbindung von Schulen; Beschattung, Ausbau, und Erneuerung von 5 Wasserstellen.

 


Hintergrundinformation


Die zwei Projektgemeinden Kasenene und Nyantonzi (Bodongo/Masinidi) liegen im Albertine Rift, einer der biodiversitätsreichsten Regionen Afrikas. Ca. 64 % der Haushalte beziehen ihr Trinkwasser aus offenen ungeschützten Quellen, 95 % der lokalen Bevölkerung ist unmittelbar von der Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen abhängig. Durch massive Waldrodungen, landwirtschaftliche Nutzung der Flussufer und überhöhte Viehbestände wird das Ökosystem entlang des Waki Flusses gestört. Qualität und Quantität des Wassers verschlechtern sich, der Ernteertrag ist gering bzw. verdorren Ernten und die Bevölkerung sieht sich gezwungen, mehr Wald abzuholzen.

Das Projekt trägt zu SDG 6 (clean water and sanitation), SDG 13 (climate action) und SDG 15 (life on land) bei.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 47,92 Prozent.

 

Projektnummer2319-08/2018
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 2, Climate change adaptation: 1, Biodiversity: 1, Democracy: 1, Poverty: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.