Assessment on challenges and potentials for sustainable regional development and cross border cooperation in the Danube Region/Western Balkans



Projektträger: ROBERT GIREJKOLand: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 48.495,00Beginn: 25.05.2015Ende: 21.08.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das vorliegende Projekt zielt darauf ab, Potentiale, Trends und Herausforderungen für nachhaltige Regionalentwicklung am Westbalkan zu analysieren. Dadurch sollen mögliche Optionen für zukünftige Initiativen der unterschiedlichen Stakeholder im Bereich nachhaltiger Regionalentwicklung in den Ländern Albanien, Mazedonien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Kosovo identifiziert werden.


Die Studie sieht neben intensivem Dokumentenstudium zur systematischen Erfassung der rechtlichen, institutionellen und sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen auch umfassende Konsultationen mit den wichtigsten Partnern in der Region vor (es sind mehrere Stakeholder-Workshops geplant). Die bis dato von der OEZA unterstützten nationalen Regionalentwicklungsmodelle in Albanien, Kosovo, Montenegro und Serbien werden ebenso wie andere bereits bestehende Initiativen auf ihr Potential zur regionalen und grenzüberschreitenden Vernetzung untersucht. Zu diesem Zweck sollen sämtliche relevante Ministerien, Gemeinden, Institutionen, Organisationen sowie zivilgesellschaftliche und privatwirtschaftliche Akteure in den strategischen Abstimmungsprozess einbezogen, durch die umfassende Stakeholder-Beteiligung mögliche Synergien sichtbar gemacht werden.


Dabei wird großer Wert auf soziale Inklusion, ökologische Nachhaltigkeit und gute Regierungsführung gelegt werden, ebenso auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Männern. Die in den Ländern, Gemeinden und Institutionen vorhandenen Strukturen und Kapazitäten – u.a. im Hinblick auf eine Abwicklung von Fördermitteln nach democratic governance Prinzipien – sind für die Analyse von wesentlicher Bedeutung. Die zu identifizierenden Optionen, Lessons Learned und besten Herangehensweisen bilden das Fundament für die Optimierung der Zusammenarbeit der unterschiedlichen Stakeholder in diesem Sektor. Es werden in etwa 300.000 Personen von den im Anschluss an die Studie zu setzenden Maßnahmen profitieren.

Projektnummer8324-00/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied48495
ModalitätOther technical assistance
Marker Environment: 1, Gender: 1, Democracy: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.