Entwicklung der Hauskrankenpflege in Mazedonien



Projektträger: ÖRK - Österreichisches Rotes KreuzLand: Macedonia Fördersumme: € 100.000,00Beginn: 01.06.2011Ende: 30.09.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt "Entwicklung der Hauskrankenpflege in Mazedonien" des ÖRK verfolgt das Ziel, in den Gemeinden Skopje, Kriva Palanka und Veles mobile Pflegeteams aufzubauen.

Mazedonien ist mit einer alternden Gesellschaft und dem Zerfall traditioneller Familienstrukturen konfrontiert. Durch die zunehmende Lebenserwartung steigt vor allem der Bedarf in der Langzeitpflege. Mobile Pflegedienste werden derzeit nicht angeboten. Nach vorsichtiger Schätzung benötigen schon jetzt etwa 20.000 Menschen mobile Pflegedienste.

Die lokalen Rotkreuz-Dienststellen arbeiten mit den drei Gemeindeverwaltungen und den Gesundheitseinrichtungen zusammen. In der ersten Projektphase wird eine Bedarfsanalyse in den Pilotgemeinden durchgeführt.

Beim Aufbau der mobilen Teams bestehend aus den Leiterinnen und jeweils 2 diplomierten Pflegekräften werden zusätzlich 20 Freiwillige eingebunden, welche die Klienten bei der Haushaltsorganisation unterstützen. Wesentliche Aktivitäten beziehen sich auf Ausbildung und Trainings. Unter anderem sind Praktika in Österreich vorgesehen. Eine weitere wichtige Projektkomponente ist die Koordination mit den zuständigen Ministerien. Um die Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen und den Know-how-Transfer sicherzustellen, wird eine gemeinsame Steuerungsgruppe eingerichtet. Das ermöglicht eine effektive Projektsteuerung und die Ausarbeitung von Standards und Vorschriften. Bewusstseins- und Medienarbeit bilden wichtige Aktivitäten, unter anderem werden in einem abschließenden Workshop, die Resultate und Lessons learnt präsentiert.

Projektnummer8108-04/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Basisgesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.