Evaluation of civil society engagement in policy dialogue



Projektträger: DANIDA - Ministry of Foreign AffairsLand: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 80.537,00Beginn: 01.05.2011Ende: 31.03.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Pariser Deklaration von März 2005 sowie die Accra Agenda for Action von 2008 haben die Rolle der zivilen Gesellschaft unterstrichen und ihre nähere Einbindung für die Steigerung der Wirksamkeit von Hilfe und Optimierung der Entwicklungszusammenarbeit stark eingefordert. Im Rahmen der Donor Group on Civil Society and Aid Effectiveness die sich im Rahmen des DAC (Development Assistance commitee der OECD) regelmäßig trifft, wurden zwei gemeinsame strategische Evaluierungen beauftragt um die Kooperation, Synergien und Unterstützung von wesentlichen Akteure der zivilen Gesellschaft zu verbessern.


Die gegenständliche Evaluierung wird von der ADA (Austrian Development Agency), Danida (Danish International Development Assistance) und Sida (Swedish International Development Co-operation Agency) finanziert. CIDA (Canadian International Development Agency), Finida (Ministry of Foreign Affairs of Finland) und SDC (Swiss Development Cooperation) unterstützen die Evaluierung als aktive Teilnehmer in der Referenzgruppe.


Ziel der Evaluierung ist das Lernen wie zivile Gesellschaftsorganisationen in ihrem respektiven Umfeld im Bereich von Politikdialog besser unterstützt werden können. Die Länderstudien werden in zwei Schwerpunktländer der OEZA nämlich Uganda, und Mosambique sowie in Bangladesh stattfinden. Ein besseres Verständnis der Kooperation mit der zivilen Gesellschaft in diesen Partnerländern ist für die weitere Programmierung der OEZA sehr hilfreich. Weiters sollten die Empfehlungen wie Politik Dialog am effektivsten unterstützt werden kann für weitere strategische Überlegungen im gesamten OEZA Portfolio einfließen.

Projektnummer2661-00/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.