Freiwilligendienste: Weltweit Erfahrung teilen 2016-2017



Projektträger: voluntaris - weltweit.erfahrung.teilen, Verein zur Förderung des solidarischen Handelns durch Freiwilligeneinsätze in Entwicklungsprojekten sowie bei bedürftigen Berg- und Kleinbauern Land: Austria Fördersumme: € 134.000,00Beginn: 01.01.2016Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die von Voluntaris organisierten Freiwilligendienste bieten Menschen mit Berufserfahrung die Möglichkeit, sich im Rahmen einer freiwilligen Tätigkeit im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zu engagieren. Mittels mindestens 6-monatigem Freiwilligendienst finden persönliche Begegnungen sowie der interkulturelle Austausch von Wissen und Erfahrungen zwischen entsprechend vorbereiteten Personen mit Lebens- und Berufserfahrung aus Österreich und MitarbeiterInnen in 17 Projekten der EZA weltweit statt.


Erwartete Ergebnisse


25 Freiwillige unterstützen nach Vorbereitung in Österreich mind. 6 Monate lang lokale MitarbeiterInnen in 17 EZA-Projekten weltweit. Die Erfahrungen aus der konkreten Projektmitarbeit vor Ort sowie gezieltes De-briefing nach der Rückkehr führen zu entwicklungspolitischem und vernetzendem Engagement von 20 RückkehrerInnen in Österreich.


Zielgruppe


Kernzielgruppe sind berufs- und lebenserfahrene Menschen aus Österreich mit dem Bedürfnis, ihre zweite Lebenshälfte aktiv und engagiert in EZA-Themen zu verbringen und sich entwicklungspolitisch zu engagieren.

ProjektpartnerInnen vor Ort sind anerkannte lokale NGOs oder kirchliche ProjektträgerInnen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. In Österreich kooperiert voluntaris mit zahlreichen Organisationen der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit bzw. der EZA. Durch spezielle Angebote (z.B. Exkursionen) werden die Freiwilligen bereits bei den Vorbereitungskursen mit diesen bekannt gemacht.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen die Hauptbereiche Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Auswahl und Vorbereitung, Einsatz vor Ort, RückkehrerInnen-Arbeit. Betreuung und Begleitung der TeilnehmerInnen sowie Motivation zu längerfristigem entwicklungspolitischem Engagement stehen im Zentrum.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 233.333 mit Euro 134.000 (60,00%) für 2 Jahre gefördert.

Projektnummer2397-13/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied134000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.