Strategic Partnership in Support of the Integrated Regional Development Programme of Vojvodina



Projektträger: AEI - Agentur für Europäische Integration und wirtschaftliche Entwicklung englische Übersetzung: AEI - Agency for European Integration and Economic DevelopmentLand: Serbia Fördersumme: € 5.000.000,00Beginn: 01.01.2007Ende: 30.06.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Gegenständliches Vorhaben wurde vom Exekutivrat (ER) der Autonomen Provinz Vojvodina (APV) in Serbien sowie der GTZ entwickelt und erstmals 2005 als "Integrated Regional Development Plan Vojvodina" (IRDP) der Öffentlichkeit bzw. der internationalen Gebergemeinschaft in Serbien "Integrated Qualification Scheme" (IQS) vorgestellt. Der IRDP ist für die Entwicklungspolitik in Serbien und in ganz Südosteuropa (SOE) ein zukunftsweisendes Vorhaben, als erstmals eine Regierung ein eigenes, umfassendes Wirtschafts- und Beschäftigungsförderungsprogramm konzipiert hat,.

Ziel des vorliegenden Vorhabens ist es in From von technischer Assistenz und monetärer Unterstützung ausgewählte Bereiche des IRDP zu fördern, um positive Effekte im Bereich der wirtschaftlichen Entwicklung, der Beschäftigungsförderung sowie der Regionalentwicklung zu setzen. Durch den Aufbau von effizienten Verwaltungskapazitäten soll in Folge auch die Rezeption von EU - Fördermitteln im Rahmen der "Pre - assistance" Programme der EU ermöglicht werden. Dem Vorhaben liegt die Ratio zu Grunde durch fokussierte und effiziente Unterstützung eines regionalen Wirtschaftsentwicklungsprogramms die Annäherung Serbiens an die EU voranzutreiben und die wirtschaftliche wie auch politische Isolation Serbiens zu überwinden.

Im Rahmen des Projekts wurden folgende fünf Teilbereiche für eine Unterstützung identifiziert:

Integrated Qualification Scheme (IQS):

Business Standardization and Certification (BSC)

Agricultural Export Promotion Fund (APF)

Vojvodina Investment Promotion Fund (VIP)

Building Business Incubators Programm" (BBI)

Centre for Strategic Economic Studies (CESS)

Der ER der APV leistet einen finanziellen Eigenbeitrag von mindestens 25% zu allen Leistungen, die aus der Financial Support finanziert werden.

Das Vorhaben entspricht dem Landesprogramm Serbien in idealtypischer Weise Wirtschaft und Beschäftigung zu fördern und Serbien Weg in die Europäische Union zu unterstützen.

Projektnummer8106-00/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.